Hobbygärtner für die Anlagenpflege gesucht!

Was des einen Freud, ist des anderen Leid! Vielleicht haben Sie schon mal etwas über den grünen Ackerschachtelhalm als hilfreiche Heilpflanze bei diversen Leiden gelesen oder finden, dass sich das Springkraut doch eigentlich ganz nett und harmlos anhört. Wenn aber von alledem zu viel im eigenen Garten wächst, können einen diese Unkräuter schier zur Verzweiflung bringen. Deshalb sind im Garten am Kinderpalliativzentrum dringend helfende Hände gefragt!

Sigrid Thiemann vom Freundeskreis gemeinsam mit Ehrenamtskoordinatorin Brigitta Olschewski im Garten des Kinderpalliativzentrums

Das Bild spricht Bände. Birgitta Olschewski, die Ehrenamtskoordinatorin im Kinderpalliativzentrum, und Sigrid Thiemann vom Freundeskreis versuchen vergeblich der Unkrautflut Herr zu werden. Regelmäßig wird der Garten vor der Station Lichtblicke vom Gärtner in Schuss gehalten, doch die Pflege des liebevoll angelegten Sinnesgartens ist zeitintensiv. Das derzeit munter vor sich hin sprießende Unkraut fordert seinen Tribut. Was fehlt sind fleißige Hände, die regelmäßig ans Werk gehen und dem Unkraut den Garaus machen. Denn wenn erst einmal mehrere Hände gemeinsam anpacken, erstrahlt der Palliativgarten schnell in neuem Glanz und schenkt den Patienten und ihren Eltern und Geschwistern das, was sie sich während ihres Aufenthaltes auf der Station wünschen: einen sauberen Sandkasten, gepflegte Terrassen, auf denen man bei Sonnenschein die wertvolle Zeit nutzen und auch mal entspannen kann, den frischen Geruch des Kräutergartens und blühende Blickfänge fürs Auge.

Gemeinsam an der frischen Luft zu „ackern“ macht Spaß! Hätten Sie Lust, sich für das Kinderpalliativzentrum ehrenamtlich zu engagieren? Sie machen gerne Gartenarbeit, haben während der Gartensaison von April bis Oktober ca. alle 14 Tage rund zwei Stunden Zeit und kennen vielleicht auch in Ihrem Umfeld andere Menschen, auf die das zutrifft? Dann melden Sie sich gerne bei Ehrenamtskoordinatorin Birgitta Olschewski unter Tel. 02363-975 755 oder per E-Mail  und werden Teil des neuen Gartenteams des Kinderpalliativzentrums Datteln. Wir freuen uns auf Sie!

Online shoppen und Gutes tun!

Kennen Sie schon Amazon-Smile? Einkaufen und Gutes tun, das steckt hinter dem Amazon-Smile-Programm, unter dem ab sofort auch der Freundeskreis Kindepalliativzentrum Datteln e.V. als soziale Organisation gelistet ist.

AmazonSmile ist eine einfache Möglichkeit für Kunden des Online-Versandhändlers, mit jedem Einkauf eine soziale Organisation ihrer Wahl zu unterstützen, ohne dass dafür Kosten anfallen. Der einzige Unterschied zur normalen Amazon-Bestellung besteht darin, dass Amazon bei einem Kundeneinkauf auf smile.amazon.de 0,5 % des Preises qualifizierter Käufe an eine vom Kunden gewählte soziale Organisation weitergibt. Mit Ihrem Einkauf im Netz können Sie auf diese Weise die im Kinderpalliativzentrum versorgten Familien unterstützen. Von jedem Ihrer Einkäufe spendet das Unternehmen einen kleinen Teil an den Freundeskreis.

 

Spende anlässlich des Tages der offenen Tür

Über das erneute Engagement der Praxisklinik für Augenheilkunde Dr. Detlef Bludau & Carolin Allermann aus Lünen zugunsten des Kinderpalliativzentrums freuen wir uns sehr!

Bereits zur Einweihung der neuen Praxisräume zu Beginn des Jahres hatte das Praxisteam die Besucher auf die besonderen Bedürfnisse der jungen Patienten aufmerksam gemacht. Anlässlich des Tages der offenen Tür am 22. Juli stellte das Team abermals das Spendenhäuschen des Freundeskreises Kinderpalliativzentrum auf und legte Infobroschüren aus. Gestern nun besuchten Frau Glück- Bludau und die Praxismanagerin Frau Laszlo das Kinderpalliativzentrum persönlich und übergaben Sigrid Thiemann nach einer Führung über die Station Lichtblicke vom Freundeskreis eine Spende in Höhe 415,00 Euro. Wir danken allen Beteiligten von ganzem Herzen!

Schön, dass Sie bei uns waren!

Auf dem Foto von links: Frau Glück-Bludau, Sigrid Thiemann (Freundeskreis),  Timea Laszlo