Datteln-Stadt der Städte

Die Metropole Ruhr hat eine Kampagne mit dem Namen „Stadt der Städte“ ins Leben gerufen und einen Film über die Stadt Datteln gedreht, in dem auch der Leiter des Kinderpalliativzentrums, Prof. Zernikow, zu Wort kommt.

„Leid lindern, Leben gestalten!“ Das ist das Ziel im Kinderpalliativzentrum Datteln – der größten Einrichtung zur Behandlung chronisch kranker Kinder in Deutschland. Datteln ist außerdem die „Mailinghauptstadt“. Denn hier sitzt Wirtz Druck. Das auf Direktwerbung spezialisierte Unternehmen hat den renommierten Druck&Medien Award bereits mehrmals nach Datteln geholt. Mehr Facts im Video

Tolle Aktion vom Steverbett Hotel Lüdinghausen

Das Steverbett Hotel der Familie Stollmeier spendet Erlöse an das Kinderpalliativzentrum

Am 01. Juli 2018 hat das Steverbett Hotel in Lüdinghausen anlässlich der Eröffnung seines angrenzenden Eventpavillon „B26“ zu einem Tag der offenen Tür geladen und eine Tombola veranstaltet. Außerdem verkauft das Steverbett Hotel an seiner Rezeption die Ausgabe „Basti und der geheime Gang“ der von der Bürgerstiftung Lüdinghausen geschaffenen Maskottchen „Lüdi & Seppi“. Die Erlöse in Höhe von € 750,00 aus der Tombola und des erfolgreichen Verkaufs von „Lüdi & Seppi“ wurden nun von den Eheleuten Daniela und Markus Stollmeier an unsere Geschäftsstellenleiterin Nicole Sasse  übergeben. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Besucher uns so gut unterstützt haben und wir gemeinsam entsprechend dazu beitragen können die leidvollen Symptome der erkrankten Kinder zu lindern und die Lebensqualität der gesamten Familien zu verbessern.“ sagen die Eheleute Stollmeier.

Wir sagen Herzlichen Dank für die tolle Aktion und die Unterstützung!

 

Eine bunte Spende für kreative Stunden

Ein Kofferraum voll mit Schreib-, Spiel- und Bastelmaterialien hat uns erreicht.

Eine bunte Vielfalt spendeten Annette und Alfons Venhorst. Nach mehr als 20 Jahren gaben die Eheleute ihr Geschäft zum 30. Juni 2018 in Isselburg-Anholt an der Grenze zu den Niederlanden auf. In den letzten Jahren spendete Frau Venhorst immer wieder Sachen aus dem Kopierservice Sortiment. Kindergartentaschen mit fröhlichen Motiven wurden als Rolli-Taschen benutzt, z.B. für Notfallmedikamente. Aus dem für ursprünglich zu Werbezwecke genutzten Neonpapier und Neonpappe wurden auf der Station Lichtblicke Spiel- und Beschäftigungsangebote für Kinder mit stets abnehmender Sehfähigkeit gebastelt.

Auf dem Foto: Schwester Uta Münstermann mit dem Ehepaar Annette und Alfons Venhorst.

Feiern und Gutes tun!

Die Guarantee-Advisor-Group aus Schwerte engagiert sich anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums.

Ein Vierteljahrhundert besteht die Gruppe, ein Zusammenschluss verschiedener Versicherungsmaklerunternehmen, nun schon. Dass ihre Mitglieder nicht nur geschäftlich miteinander verbunden sind und gemeinsam feiern können, sondern sich auch gerne für die gute Sache einsetzen, zeigte sie nun anlässlich ihrer Jubiläumsfeier in Olfen. Auf dem Gelände des dortigen Unternehmens Helmig & Partner, einem Mitglied der Gruppe, übergaben die Herren vom Vorstand einen symbolischen Spendenscheck an den Freundeskreis. Viele Mitglieder hatten im Vorfeld eine Spende zugunsten des Kinderpalliativzentrums getätigt. Der Vorstand rundete die Gesamtsumme auf 6.000,00 Euro auf. Wir sind von Herzen dankbar für die großartige Hilfe und gratulieren sehr herzlich zum 25-jährigen Bestehen!

Auf dem Foto v.l.: Peter Pütz (Finanzvorstand GA-Group) , Christian T. Wittinghofer (2. Vorsitzender GA-Group) , Sigrid Thiemann (Freundeskreis), Nicole Sasse (Freundeskreis), Michael Becker (1. Vorsitzender GA-Group)

Swingend Gutes tun!

Mit einer Berliner Revue im Stile der Goldenen 20er Jahre eroberte Horst Feldhege mit seinen Mitmusikern bereits im vergangenen Jahr das Olfener Publikum.

Gleichzeitig unterstützte der engagierte Olfener mit seiner Benefizgala das Kinderpalliativzentrum. Nun dürfen sich Musikinteressierte und das Kinderpalliativzentrum erneut freuen, denn der Musiker lädt wieder zur Gala ein. Gemeinsam mit dem Pianisten Thomas Hessel und sechs Mitgliedern des Olfener Männerchores MGV Harmonia hat Horst Feldhege wieder ein buntes Poutpouri aus Schlagern und Hits der Berliner 20er Jahre zusammengestellt. Alle Musiker stehen am 21. September um 19:00 Uhr in der Olfener Stadthalle ehrenamtlich auf der Bühne, um das Kinderpalliativzentrum mit Liedern des legendären Otto Reutter und anderen tatkräftig zu unterstützen. Horst Feldhege besuchte uns im Vorfeld auf der Station Lichtblicke, auf der seine Hilfe ankommt. Das Palliativteam freut sich sehr über das tolle Engagement! Der Eintritt zur Gala ist frei, um Spenden für das Kinderpalliativzentrum wird gebeten. Wir wünschen allen Musikern und den Zuhörern einen schwungvollen und gelungenen Abend!

 

Wir danken euch!

Ohne unsere Zeitschenker stünden wir auf verlorenem Posten.

Schön war´s, unser kleines Sommerfest für die ehrenamtlichen Helfer. Danke, dass ihr alle da seid und dazu beitragt, diesen Ort zu einem besonderen Ort zu machen! Mit zauberhafter Musik des Chores I-Dolcis – Dank an euch alle! – leckerem Fingerfood, köstlichem Kaffee am Coffee-Bike und heiterer Spannung am Tombola-Rad – beides hatte uns die Bärenapotheke freundlicherweise bereitgestellt – bot der gemütliche Abend ein wenig Muße im doch ab und an wuseligen Alltagstrubel.

Pfadfinder St. Josef spenden 500 Euro

Pfadfinder-Gruppe startet Spendenaktion und leistet damit einen großen Beitrag zur Anschaffung der neu geplanten Rollstuhl-Schaukel im Garten des Kinderpalliativzentrums.

 

Das Osterfeuer am Ostersonntag der Pfadfinder St. Josef war ein voller Erfolg. Das Geld, das durch den Getränke- und Würstchenverkauf eingenommen wurde, ist nun an Sigrid Thiemann vom Freundeskreis Kinderpalliativzentrum Datteln e.V. übergeben worden. Die schöne Spende in Höhe von 500 Euro soll dazu beitragen, dass im Garten des Kinderpalliativzentrums an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik in Datteln im Sommer eine spezielle Rollstuhl-Schaukel angeschafft werden kann. Auf ihr können Kinder im Rollstuhl ganz neue Sinneserfahrungen sammeln und einfach Spaß haben. Unsere Pfadfinder-Gruppe möchte sich gerne von den umfassenden Angeboten für Kinder und ihre Familien einen besseren Überblick verschaffen, denn ein Besuch vor Ort mit einer Führung über die Station Lichtblicke ist in einer Gruppenstunde möglich. Das möchten wir gerne in nächster Zeit machen.

Großreinemachen im Palliativgarten

Viele engagierte Helfer beim diesjährigen Frühjahrsputz im Garten des Kinderpalliativzentrums.

 

Der Frühling darf kommen! „Braucht ihr Hilfe? Dann kommen wir vorbei!“ Großartig, dieses nette Angebot unserer vielseitig talentierten Ehrenamtlerin Sabine Berghorn. Mit ihrem ehemaligen Familienkreis aus der Gemeinde rückte sie in Gummistiefeln mit professionellem Gerät am vergangenen Samstag an. Die fleißigen Helfer schwangen gründlich Kärcher und Besen und machten unseren Garten frühlingsfein! Und wer arbeitet, braucht bekanntlich Stärkung. Die leckeren Waffeln nach getaner Arbeit kamen deshalb zur richtigen Zeit. Einfach toll, wir danken allen Helfern für diese unkomplizierte Hilfe und wünschen eine SONNIGE Vorosterwoche!

Siemens-Mitarbeiter machen sich stark

Über eine Spende von Siemens-Mitarbeitern der Niederlassung Ruhr in Höhe von 2.000 Euro freut sich der Freundeskreis Kinderpalliativzentrum.

Der Sprecher der Niederlassung Manfred Sieger zeigte sich nach dem Besuch in Datteln beeindruckt und sagte: „Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst. Meinen Kollegen und mir liegt es persönlich am Herzen, die palliative Versorgung schwerstkranker Kinder zu fördern. Der Verein ist ein wichtiger Wegbegleiter – für die Kinder, ihre Familien und das Personal selbst.“ Die Spende stammt aus dem Erlös aus dem Verkauf eines Fotokalenders mit Ruhrgebietsmotiven an Siemens-Mitarbeiter.

Auf dem Foto (© Siemens):  v.l. Sigrid Thiemann (Freundeskreis), Manfred Sieger (Siemens Niederlassung Ruhr), Barbara Gertz (Freundeskreis)

Wir danken von Herzen für den Besuch und solch eine von Herzen kommende Unterstützung!

Unermüdlich im Einsatz

Da ist gerade jemand bei der Arbeit!

Das schöne Aquarium auf der Station hat uns vor vielen Jahren der Aquariumverein Recklinghausen-Süd gespendet. Und seitdem kümmern sich seine freiwilligen Helfer regelmäßig um die Pflege. Einfach so und ganz selbstverständlich. Heute Vormittag haben wir einen dieser fleißigen Jungs bei der Arbeit angetroffen. Die Fische beruhigen, und die Patienten beobachten sie gerne und dürfen auch beim Füttern helfen. Die Familien und unser ganzes Team finden es sehr schön, dieses große Aquarium zu haben. Heute schicken wir deshalb einen von Herzen kommenden DANK zum Aquariumverein nach Recklinghausen!