Geschwisterkinder besuchen Ausstellung über Trauer und Tod

SisBroJekt Kinderpalliativzentrum DASA Dortmund

„Pia sagt Lebwohl“, so lautete der Titel der Ausstellung in der dasa-dortmund über die Arbeit mit Trauer und Tod, die vor ein paar Tagen zu Ende ging.

Auch die Teilnehmer unseres Geschwisterprojekts SisBroJekt schauten sich die Ausstellung gemeinsam an, bei der sie die 17-jährige Schülerin Pia begleiten, die  mit dem Tod ihrer geliebten Oma Ruth fertig werden muss. Die zum Schluss gereifte Pia versteht, dass der Tod zum Leben gehört. Die aufwühlende Thematik schuf Raum für viele ganz individuelle Fragen. Diese hängten die acht Kinder und Jugendlichen, die an diesem Nachmittag teilnahmen, später an einer Wäscheleine auf. Beim anschließenden gemeinsamen Picknick  tauschten sie ihre Gedanken dazu aus. Ein intensiver Geschwisternachmittag in geschützter Atmosphäre!

Inka Bause erneut unsere Patin beim RTL-Spendenmarathon

Bei strahlendem Sonnenschein haben sich unsere Schirmherrin Inka Bause und die kleine Emma mit ihren Eltern zu Drehaufnahmen für den diesjährigen RTL-Spendenmarathon hier bei uns in Datteln getroffen. Schöner hätte der Tag nicht sein können.

Schon vor 12 Jahren half uns Inka als Patin beim RTL-Spendenmarathon 2008 tatkräftig dabei, den Bau des Kinderpalliativzentrums mit Hilfe von Spendengeldern zu ermöglichen. In unserem Jubiläumsjahr „10 Jahre Kinderpalliativzentrum“ dürfen wir nun erneut dabei sein – ein wahnsinniges Geschenk!

Ein weiterer wichtiger Meilenstein, um das Projekt „Lichtblicke 2.0“ – ein OP-Bereich auf dem Dach des Kinderpalliativzentrums für Kinder mit seltenen und lebensbedrohlichen Erkrankungen – Wirklichkeit werden zu lassen. Die große RTL-Spendenshow wird in November ausgestrahlt.

Hier dürfen Sie schon einmal einen „Blick hinter die Kulissen“ wagen. Danke Inka, danke RTL!

Ein besonderer Hörgenuss – Lichtklänge locken in den Garten

Endlich war es soweit: Am vergangenen Freitag durften wir in unseren eigens für die Lichtklänge-Reihe neu gestalteten Garten am Familien- und Gästehaus des Kinderpalliativzentrums einladen und das Streichensemble Biosca willkommen heißen.

Die Familie Biosca, bestehend aus Mutter Susanna (Geige), Vater Fabian (Geige), sowie den Kindern Berta (Cello, 8 Jahre), Anna (Kontrabass, 10 Jahre), Julia (Harfe und Cello, 14 Jahre) und Paul (Geige, E-Bass, Klavier, 17 Jahre) nahmen das Publikum mit auf eine musikalische Weltreise in dieser besonderen Garten-Atmosphäre und animierten zum Mitklatschen und Mitschnippsen. Neben Patienten, Eltern und Mitarbeiter kamen auch einige auswärtige Gäste der Einladung zu unserer Lichtklänge-Veranstaltung nach, die zum Ziel hat, das Kinderpalliativzentrum langfristig nach innen und außen zu öffnen, um Kultur gemeinsam erlebbar zu machen. Selbst außerhalb des Gartens genossen einige am Zaun stehenden Zuhörer die Musik.

Vielen lieben Dank liebe Familie Biosca für dieses wirklich gelungene, besondere Konzert hier bei uns im Garten des Kinderpalliativzentrums!

Unsere Weiterbildungen 2021 sind da!

Fort-und Weiterbildung Kinderpalliativzentrum

 

Wir freuen uns, Ihnen unsere Fortbildungen für das Jahr 2021 vorstellen zu dürfen. Auch dieses Mal bieten wir wieder verschiedene Fort-und Weiterbildungen für die Bereiche Pädiatrische Palliativversorgung und Kinderschmerztherapie an.

Es sind außergewöhnliche Zeiten in der Corona-Pandemie. Diese besondere Ausnahmesituation fördert aber auch außergewöhnliche kreative Ideen. Auch wenn Corona einige unserer Pläne durcheinanderwirbelt und vieles auch schwerer macht, ermöglicht es zudem etwas Neues. Wir konnten in diesem Jahr die ersten positiven Erfahrungen mit Online-Weiterbildungen machen. Aufgrund der positiven Rückmeldungen bieten wir auch im Jahr 2021 verschiedene Online-Fortbildungen an. Für uns hat Ihre Gesundheit sowie die Gesundheit der Mitarbeiter*innen und Referent*innen hohe Priorität. Damit wir die Fortbildungen so sicher wie möglich veranstalten und somit auch die Verantwortung für die Eindämmung des Corona-Virus wahrnehmen können, haben wir für alle Präsenzfortbildungen ein aktuelles Hygienekonzept verfasst. Bitte beachten Sie hierzu den Punkt „Besonderheiten in der Corona Pandemie“ bei den Teilnahmebedingungen in der Weiterbildungsbroschüre.

In unseren Fortbildungen können Sie Wissen erweitern, Ihre Arbeit reflektieren und sich persönlich weiterentwickeln. Die Angebote sind praxisorientiert gestaltet, so dass Sie Anregungen und praktisches „Handwerkszeug“ für Ihren beruflichen Alltag mitnehmen können. Dabei sind die Fragen und Anregungen der Teilnehmer*innen ein wesentlicher Bestandteil der inhaltlichen Gestaltung. Wir freuen uns auf spannende und bereichernde Begegnungen im nächsten Jahr und hoffen, dass Sie in unseren Angeboten etwas Interessantes für sich entdecken.

Zu den aktuellen Weiterbildungsangeboten

Download  Weiterbildungsbroschüre Programm 2021

Eine Reise zu den guten Momenten im Kinderpalliativzentrum

 

„Eine Insel der Ruhe und Geborgenheit mitten im rauschenden Meer des Alltags“, so beschreibt eine Mutter die Station Lichtblicke in unserem Gästebuch. „Auch wir durften hier Rast machen und Wärme spüren. Wir haben sie erfahren – die Lichtblicke – die wir brauchten. Vielen lieben Dank dafür!“ 

Es sind die vielen „guten Momente“, die den schweren Alltag der Familien, die mit ihrem schwerstkranken Kind zu uns auf die Station Lichtblicke kommen, erhellen. Mit diesem Beitrag möchten wir Sie teilhaben lassen an diesen besonderen Momenten hier bei uns. Einige davon können Sie auf unserem neuen Wimmelbild entdecken, welches wir anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums in Zusammenarbeit mit der Illustratorin Brigitte Kuka haben anfertigen lassen:

 

 

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Dann nehmen Sie sich doch kurz Zeit und gehen Sie mit uns auf eine Reise zu den guten Momenten im Kinderpalliativzentrum. Gerne teilen wir diese mit Ihnen, sind Sie es doch, die mit Ihrer Unterstützung diese Momente erst möglich machen! Los geht`s:  Ein guter Moment ist… 

 

 

Lichtklänge Veranstaltung findet statt!

Lichtklänge Veranstaltung Kinderpalliativzentrum

Heute, am 28. August um 17:30 Uhr, öffnen wir unseren Garten am Familien- und Gästehaus und laden Sie herzlich zu unserer Lichtklänge-Veranstaltung ein.

Drücken Sie mit uns die Daumen, dass das Wetter weiter mitspielt und seien Sie gespannt auf eine musikalische Zeitreise mit der Familie Biosca. Wir freuen uns, dass unsere Lichtklänge-Veranstaltungsreihe endlich weitergehen kann.

SisBrojekt erlebt Natur hautnah  

Raus ins Grüne! Vor ein paar Tagen trafen sich die Kinder und Jugendlichen aus unserem SisBroJekt, unserem Geschwisterprojekt, zum „Waldbaden“.

Raus in die Natur, Klarheit in seine Gedanken kriegen, Ruhe tanken, Entspannung wahrnehmen. Einfach mal wieder gemeinsam unterwegs sein,  dort, wo das Abstandhalten kein Problem ist. War das schön! Die Kids legten ihren eigenen Barfußgang an, der beim Probelaufen erkundet wurde. Und sie hielten ihre Wünsche und Bedürfnisse fest und gestalteten eine eigene „SisBroJekt-Landkarte“. „Das war eine schöne Abwechslung zum anstrengenden Alltag“, resümierte ein Geschwisterkind in der Abschlussrunde. „Wo es mir gefällt, da bleibe ich“, beschloss ein anderes Mädchen ganz entschieden. Gut so!

Getränkemarkt  trinkgut Fröse macht sich für Familien stark

Trinkgut Getränke Fröse Spendenübergabe Kinderpalliativzentrum

Ein Zeichen der Solidarität möchte Frank Fröse, Geschäftsführer des Getränkemarktes trinkgut an der Westerholter Straße, gerade jetzt in der Coronakrise setzen. Seine Hilfe für das Kinderpalliativzentrum ist dem Unternehmer eine Herzensangelegenheit.

Sigrid Thiemann vom Freundeskreis durfte nun vor Ort in Herten einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 1.000,00 Euro entgegennehmen. Über die tolle Unterstützung des Getränkemarktes freuen wir uns sehr! Gerade in der gegenwärtigen Zeit der Ungewissheit müssen die Familien, die mit ihrem Kind bei uns am Kinderpalliativzentrum Hilfe suchen, rund um die Uhr eine verlässliche Anlaufstelle finden. Dass uns Menschen wie Frank Fröse bei unserer Aufgabe unterstützen, finden wir großartig. DANKE dafür!

(Foto: Katja Neumann)

Unsere „Lichtklänge“-Veranstaltungsreihe geht weiter

Coronabedingt musste unsere „Lichtklänge“-Veranstaltungsreihe nach dem vorerst letzten Konzert im Februar zunächst einmal einige Monate pausieren. Nun kann es hoffentlich weiter gehen! Die nächste Veranstaltung darf am 28. August  erstmals wieder stattfinden – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit.

Die  sechsköpfige Familie Biosca stellt ein komplettes Streichensemble dar. Sie gestaltet an diesem Nachmittag für uns ein buntes Konzert von Barock bis Pop. Das Ensemble besteht aus  Mutter Susanna (Geige), Vater Fabian (Geige), sowie den Kindern Berta (Cello, 8 Jahre), Anna (Kontrabass, 10 Jahre), Julia (Harfe und Cello, 14 Jahre) und Paul (Geige, E-Bass, Klavier, 17 Jahre). Die sechs wünschen sich, das Publikum am 28. August um 17:30 Uhr im Garten des Familien- und Gästehauses am Kinderpalliativzentrum auf eine musikalische Weltreise mitzunehmen. Mit Musikstücken der Barockzeit, des Tangos, Flamencos und Blues bis hin zu aktuellen Pop-Hits möchte das Streichsextett die Zuhörer durch Lichtklänge erfreuen.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuhörer und eine stimmungsvolle Stunde gemeinsam mit Ihnen! Unser Garten bietet ausreichend Platz. Die Stühle werden nach den geltenden Abstandsregeln in lockerer Runde auf dem Rasen vor unserer kleinen Bühne aufgestellt.

Falls das Konzert wegen ungünstiger Wetterbedingungen draußen nicht stattfinden kann, müssen wir die Veranstaltung leider kurzfristig absagen. An dieser Stelle finden Sie an diesem Tag eine aktuelle Information hierzu.

Wenn Körper, Geist und Seele Ruhe brauchen

Was tut gerade gut? Die Bedürfnisse einer Familie, die auf der Station Lichtblicke versorgt werden, sind so unterschiedlich wie die Möglichkeiten der Entspannung.

Die sanften Schwingungen einer Klangschale erlebten bei uns im Garten vor ein paar Tagen Mutter und Tochter gleich im Duett. Die Klangschale hat eine tiefe, harmonisierende Wirkung.

Einmal alle Gedanken loszulassen, an nichts zu denken und den Kopf frei zu kriegen, tut Körper, Geist und Seele gleichermaßen gut und kann den Dreiklang wieder in Einklang bringen. Eine solch kleine, intensive Auszeit schafft eine wohltuende Entspannung. Gleichzeitig können ungenutzte Ressourcen aktiviert werden. Die feinen Vibrationen, die von der klingenden Klangschale und ihren Schwingungen ausgehen, sind nach und nach im ganzen Körper zu spüren.

Augenblicke des gemeinsamen Wohlbefindens, die die junge Patientin und ihre Mutter sehr genossen haben!