SisBroJekt-Team richtet Hotline ein

SisBroJekt Kinderpalliativzentrum

Einen Ausflug ins Kindermuseum Explorado nach Duisburg? Den gibt’s erst einmal nicht, denn vorläufig müssen die geplanten monatlichen Treffen der gesunden Brüder und Schwestern leider ausfallen.

Aber zum Glück kann man sich auch anders begegnen! Falls den Kids also fortan mal die Decke auf den Kopf fällt, und sie oder auch ihre Eltern einfach reden möchten, hat das SisBroJekt Team ab sofort eine Hotline-Telefonnummer eingerichtet, die es an alle teilnehmenden Familien weitergegeben hat.  Und für zuhause lässt sich das Team derzeit auch schöne kleine Aktivitäten einfallen. Was es mit den Marmeladenglasmomenten zum Beispiel auf sich hat, erfahren Sie dann sicher bald hier!

Nähe trotz Abstand – unsere Videobotschaft für Sie

Aus aktuellem Anlass wenden wir uns heute mit einer Videobotschaft an Sie: Was bedeutet die Pandemie für das Kinderpalliativzentrum? Wie gehen wir mit der Situation um?

Es sprechen: Prof. Boris Zernikow (Chefarzt, Leiter des Kinderpalliativzentrums), Dörte Garske (Pflegerische Bereichsleiterin), Nicole Sasse (Geschäftsstellenleiterin Freundeskreis)

„Lichtklänge“-Konzert findet nicht statt

Absage Coronavirus Vestische Kinder- und Jugendklinik Kinderpalliativzentrum

Allerortens fallen gerade reihenweise schöne Veranstaltungen aus. Das ist auch bei uns im Kinderpalliativzentrum nicht anders. Unsere 3. Lichtklänge-Veranstaltung im Rahmen unseres Jubiläumsjahres 2020, das Konzert mit Singer und Songwriter Leo Garske am 27. März, müssen wir leider erst einmal absagen – zum Schutz unserer Patienten und ihrer Familien, der Besucher und Mitarbeiter.

Veranstaltungsreihe „Lichtklänge“ startet ins Jubliläumsjahr

Als im Jahr 2010 die erste junge Patientin mit ihren Eltern auf die Kinderpalliativstation Lichtblicke kommt, steht fest: das Kinderpalliativteam möchte das Leid des Mädchens und seiner Familie lindern UND ihr dabei helfen, ihr Leben zu gestalten. Seit nunmehr zehn Jahren begleiten Kinderärzte, Pflegende und Therapeuten Familien mit einem schwerstkranken Kind an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln. Anlässlich des Jubiläums hat das Kinderpalliativteam nun die Veranstaltungsreihe „Lichtklänge“ ins Leben gerufen.

„Mit den zehn geplanten, kleineren Veranstaltungen möchte unser Kinderpalliativteam für die Familien ein kulturelles Angebot schaffen und ihnen die aktive Teilhabe am Leben ermöglichen. Gleichzeitig möchten wir unser Haus nach innen und außen für jedermann öffnen – denn Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind gehören in die Mitte der Gesellschaft!“, erklärt der Leiter des Kinderpalliativzentrums Prof. Boris Zernikow die Idee der „Lichtklänge“.

Höhepunkt des Jubiläumsjahres 2020 wird dann im Sommer das große „Leben-Gestalten-Fest“ am 6. Juni auf dem Klinikgelände sein, zu dem auch die Schirmherrin des Kinderpalliativzentrums, Moderatorin Inka Bause, bereits ihr Kommen zugesagt hat. „Unser Team freut sich schon jetzt auf ein buntes und vielfältiges Fest, das wir gemeinsam mit Vereinen, Gruppen und Kulturschaffenden aus der Region für die Menschen in der Region gestalten möchten“, so Prof. Zernikow.

Der Eintritt zu allen im Jubiläumsjahr geplanten Veranstaltungen ist frei. Diese finden bei gutem Wetter im Pavillon im Garten des Kinderpalliativzentrums statt und bei Regen im Seminarraum in der 1. Etage des Hauses. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hier geht es zum Lichtklänge Programm 2020

Die Vorfreude auf eine tolle Aktion steigt!

Spendenaktion Kinderpalliativzentrum Ganglau Feltes

2800 Kilometer wollen der Selmer Torsten Ganglau und der Lüner Ingo Feltes zurücklegen. Mit dem Fahrrad. Und für den guten Zweck. 

Von Bayern nach Österreich, über Kroatien und Griechenland bis in die Türkei – schon mit dem Auto eine ziemliche Tortur. Was aber, wenn man diese 2800 km einfach mal radelt für den guten Zweck? Richtig cool finden wir die mehr als sportliche Spendenaktion für das Kinderpalliativzentrum, die am 1. Mai startet. Vor eineinhalb Jahren haben sie angefangen, die Tour zu planen. „Und da dachten, wir, wenn wir schon so eine lange Tour machen, dann muss auch ein bisschen mehr dahinter stecken“, sagt Torsten Ganglau. Deshalb ist aus der Fahrradtour eine Spendentour geworden. Und für die suchen Torsten Ganglau und Ingo Feltes jetzt noch Unterstützer. „Wir bitten um viele Spendenwillige, die uns pro Kilometer mit einer Spende unterstützen oder auch mit Pauschalbeträgen“, so Torsten Ganglau.

Das Team vom Freundeskreis drückt jetzt schon mal die Daumen für eine gelungene Tour!

Hier gelangen Sie zur Spendenaktion…

((c) Foto: Torsten Ganglau)

Tanztag für den guten Zweck

Tanztag Spendenaktion Kinderpalliativzentrum

Eine tolle Aktion, die Jennifer Grytz da ins Leben gerufen hat: aus dem Tanztag der Dance City in Castrop-Rauxel wurde kurzerhand ein Tanzspendentag! Ihre erfolgreiche Spendenaktion, die die begeisterte Tänzerin auf der Seite des Freundeskreises Kinderpalliativzentrum ins Leben gerufen hatte, konnte das zuvor gesteckte Spendenziel sogar mehr als verdoppeln. Das Team vom Freundeskreis freut sich über diese gelungene Aktion und schickt Herzliche Grüße an alle Unterstützer und Mit-Tänzer!

Auf dem Foto: Das Team der Dance City in Castrop-Rauxel

Leichtathletikabteilung des SuS Bertlich erneut für uns im Einsatz

Spendenübergabe SuS Bertlich Kinderpalliativzentrum

Da waren die Mitglieder der Leichtathletikabteilung des SuS Bertlich 1945 e.V. aus Herten wieder einmal sportlich unterwegs! Stolze 500,- € konnten zu Gunsten des Kinderpalliativzentrums bei den letzten Veranstaltungen gesammelt werden, die Bodo Ladwig stellvertretend für den Sus Bertlich dem Kinderpalliativzentrum überbrachte. Wir freuen uns über dieses tolle Engagement und sagen von ganzem Herzen DANKE!

Auf dem Foto v.l.: Bodo Ladwig, Nora Gruschczyk (Freundeskreis Kinderpalliativzentrum)

Wenn Kinder Kindern helfen – Tolle Aktion der Gerhart Hauptmann Grundschule

Spendenaktion Kinderpalliativzentrum Gerhart-Hauptmann-Grundschule Dortmund

Jedes Jahr im Oktober gibt es an der Gerhart-Hauptmann-Grundschule in Dortmund Schüren einen großen Flohmarkt. Immer mit dem Ziel, etwas Gutes zu tun. Die Schülerinnen und Schüler räumen dafür ihre Kinderzimmer leer, die Eltern sorgen für das Catering und die Lehrer organisieren. Sage und schreibe 700 Euro kamen so bei der Aktion im Herbst zusammen, die die Schülerinnen und Schüler nun dem Freundeskreis übergeben konnten. Und sie gaben sich besonders viel Mühe, den symbolischen Scheck besonders nett zu gestalten. Alle Schüler der acht Klassen verewigten sich dort mit ihren Fingerabdrücken. Zur Spendenübergabe in der Bücherei der Gerhart-Hauptmann-Grundschule waren neben den 8 Schülervertretern, der Schulleiterin Frau Burghard, der Elternvertreterin Frau Chadt, sowie Nora Gruschczyk für den Freundeskreis auch die Ruhrnachrichten aus Dortmund vetreten. Wir sagen DANKE für diese gelungene Aktion!

 

Spendenaktion Kinderpalliativzentrum Gerhart-Hauptmann-Grundschule Dortmund

 

2. „Lichtklänge“-Veranstaltung lockt mit Bilderbogen aus Text und Musik

Dirk Maiwald Lichtklänge Kinderpalliativzentrum

Vermutlich ist es zumeist die ältere Generation, die Lieder wie Sie war ein Blümlein hübsch und fein von Wilhelm Busch oder Im Auto über Land von Erich Kästner noch kennen mag. Diese und noch viele weitere „Bummlige Lieder“ präsentiert der Gitarrist und Sänger Dirk Maiwald aus Castrop-Rauxel bei unserer zweiten „Lichtklänge“-Veranstaltung am 27. Februar.

Dirk Maiwalds Lieder nach Gedichten von Wilhelm Busch, Erich Kästner, Joachim Ringelnatz, Heinz Erhardt und anderen stimmen mal nachdenklich, mal heiter. Der Musiker präsentiert an diesem Nachmittag einen stets ironisch eingefärbten Bilderbogen aus Text und Musik für seine Zuhörer. Beinahe ein halbes Jahrhundert vertont Dirk Maiwald schon Gedichte von Wilhelm Busch und steht mit seinen Liedern seit nunmehr dreißig Jahren immer wieder auch auf der Bühne. Sein ungewöhnliches Programm verspricht unterhaltsame rund 45 Minuten am Donnerstag, den 27. Februar um 17 Uhr in unserem Seminarraum im 1. Obergeschoss des Hauses. Der Eintritt ist wie immer frei.

Wir freuen uns auf Sie!

Tricksen wie die Profis

Fussballfabrik Anderbrügge SisBroJekt Kinderpalliativzentrum

Sportlich ging es im SisBroJekt beim Februar-Treffen zu. Professionell begleiteten gleich zwei Trainer der Fußballfabrik Ingo Anderbrügge aus Recklinghausen die gesunden Geschwisterkinder einen ganzen Samstag lang.

Und die hatten mächtig Spaß:  beim Training,  dem gemeinsamen Mittagessen, dem interaktiven Workshop zum Thema Gewinnen und Verlieren und nochmaligem Training wie bei den echten Profis. So richtig viel Freude machte es zusätzlich, weil die acht Teilnehmer aus der Geschwistergruppe dieses Mal jeder einen besten Freund mitbringen durften – denn zu einer echten Fußballmannschaft gehört eben ein ganzes Team. Fairplay und Teamgeist standen im Mittelpunkt. Wenn auch richtig müde von der teils ungewohnten Anstrengung, waren alle bis zuletzt mit Feuer und Flamme dabei. Das Trikot, das sie anschließend mit nach Hause nehmen durften, erinnert sie künftig an einen ziemlich coolen Tag. Danke dafür, liebes Team der Fußballfabrik, Aktion Teamgeist e.V.!