Beiträge

Neue Ehrenamtskoordination auf `Lichtblicke´

 

Wie sehr wurden (und werden noch immer!) die ehrenamtlichen Helfer:innen auf der Station Lichtblicke während der Corona-Pandemie vermisst! Denn es sind die vielen kleinen guten Momente, die die Zeitschenkenden schaffen: sie lesen vor, halten die Hand, hören einfach zu oder gehen mit dem Geschwisterkind raus auf den Spielplatz. So entlasten sie das Kinderpalliativteam und die Familien. Seit dem 1. April  ist nun die Koordination ihrer Einsätze auf der Kinderpalliativstation Lichtblicke über den Deutschen Kinderhospizverein neu geregelt.

Der Deutsche Kinderhospizverein (DKHV e.V.) betreibt  bundesweit rd. 30 ambulante Kinder- und Jugendhospizdienste, so auch den Dienst im Kreis Recklinghausen. Hier ist Anne Grunenberg seit dem Jahr 2007 als Koordinatorin tätig. Mit dem Kinderpalliativteam verbindet die erfahrene Fachkraft eine lange und gute  Zusammenarbeit. Im gemeinsamen Gespräch entwickelte sich so die Idee,  die künftigen ehrenamtlichen Einsätze auf der Kinderpalliativstation Lichtblicke über den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Recklinghausen zu koordinieren.  Zum 1. April schlossen beide Seiten nun einen entsprechenden Kooperationsvertrag. Anne Grunenberg steht seither im engen Kontakt mit den Ehrenamtlichen, koordiniert fortan ihre Einsätze und betreut sie bei ihrer Tätigkeit. Im sechswöchigen Turnus wird sie Gruppentreffen in Datteln organisieren.  Zudem ist die Koordinatorin einmal im Monat beim Teamtreffen des Psychosozialen Teams im Kinderpalliativzentrum dabei. Der enge und kontinuierliche Austausch aller Beteiligten ist Grundlage dafür, die Einsätze im Sinne der Familien sinnvoll gestalten zu können.

Kontinuität bleibt erhalten

Seit kurzem sind die ersten vorsichtigen Einsätze der Ehrenamtlichen wieder möglich. Die Freude darüber ist groß! Da im Frühsommer am Kinderpalliativzentrum die Bauphase für den Erweiterungsbau mit einem OP-Trakt auf dem Dach des Hauses startet, sind kontinuierliche Einsätze allerdings erst ab dem Herbst geplant. Zu den neun Ehrenamtlichen, die zum Teil schon seit vielen Jahren auf die Station Lichtblicke kommen, stoßen dann weitere vier  hinzu. Diese besuchen bisher schon über den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Recklinghausen Familien mit einem schwer kranken Kind, die sich Unterstützung wünschen. Um die Station Lichtblicke kennen zu lernen und sich mit den besonderen Bedürfnissen der hier versorgten Familien besser vertraut zu machen, bietet Anne Grunenberg für sie ein eigenes Aufbaumodul an.

Wer sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit auf der Station Lichtblicke interessiert, darf gerne Kontakt aufnehmen zu Anne Grunenberg (Tel. 02361 9383080) oder  per Email. Der nächste Vorbereitungskurs, der einem Einsatz auf der Station Lichtblicke vorausgeht, ist für Anfang 2022 geplant.

Auf dem Foto v.l.: Freuen sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit: Anne Grunenberg (Koordinationsfachkraft Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Recklinghausen) und Andrea Beissenhirtz (Fachpsychologin Palliative Care, Leitung psychosoziales Team)

 

Wir waren dabei! 9. Ehrenamtstag in Datteln

Schön war er, der Ehrenamtstag am Samstag, 14. September, der seit 2011 eine feste Größe in Datteln ist.

 Bei herrlichem Sonnenschein interessierten sich viele Besucher an unserem Stand für die Arbeit der Ehrenamtlichen, die unser Stationsteam unterstützen, und nahmen Informationsmaterial mit nach Hause. Besonders gut kamen natürlich die frisch gebackenen Waffeln an, die unsere „Zeitschenker“ gemeinsam mit unserer Ehrenamtskoordinatorin eine nach der anderen mit viel Freud buken. Die Gruppe freute sich auch sehr über den Besuch von Bürgermeister André Dora, der am Stand vorbeischaute und sich Zeit für ein Gespräch nahm. Am Ende des Tages blickten alle auf einen rundum schönen und gelungenen Tag in netter Gemeinschaft zurück. Nächstes Jahr sind wir sicher wieder dabei!

Unser Garten ist frühlingsfein!

Lausig kalt war´s an diesem Aprilsamstag, aber davon ließen sich unsere Ehrenamtlerin Sabine und ihr JOFA-Familienkreis St.Johannes in Gladbeck bei ihrer Gartenaktion nicht abschrecken.

Die sympathische 11-köpfige Truppe rückte wieder an, um zu helfen, eine richtig tolle Sache! Also wurde mehrere Stunden lang gerupft, geschrubbt, gezupft und gepflanzt. Und drinnen auf der Station Lichtblicke dufteten im Lebensraum gleichzeitig knusprige Waffeln, über die sich die Familien besonders freuten. Jetzt haben wir wieder ein richtig tolles Kräuterbeet mit Minze, Schnittlauch und sogar Prickelkraut, bei dem die Blätter lustig auf der Zunge prickeln wie Brausepulver.

Vielen lieben Dank für die tatkräftige und unkomplizierte Hilfe aus Gladbeck, schön, dass Ihr da wart!!

Manchmal ist weniger eben mehr!

Auf leisen Sohlen sind einige unserer Ehrenamtler vor ein paar Tagen in das neue Jahr gestartet.

Ihre einmal ganz andere Art zu wandern – nämlich ganz ohne Worte, einfach schweigend – hatte im letzten Jahr allen so gut gefallen, dass die Schweigewanderung nun gerne wiederholt wurde. Und auch dieses Mal war sie wieder besinnlich und hat die Achtsamkeit gestärkt. Beim gemeinsamen gemütlichen Frühstück wurde es anschließend dann aber doch wieder lauter und kommunikativ. Ein wohltuender Mix!

Tragt in die Welt nun ein Licht…

Von so viel Begeisterung für die gute Sache lässt man sich doch gerne anstecken!

Heute vormittag haben wir auf dem großen Herbstmarkt in Coesfeld unsere liebe Unterstützerin Stefanie Geisler besucht. Bei so viel Andrang an ihrem Stand ist es kein Wunder, dass ihre mit viel Liebe selbstgemachten Kerzen – aus gesammelten Kerzenresten – wieder reißenden Absatz finden. Der gesamte Erlös ist für das Kinderpalliativzentrum bestimmt. Und besonders schön finden wir, dass gleich ein ganzes Team aus Familien und Freunden rund um die so engagierte Stefanie mit am Start ist, großartig! Viel Freude noch heute Nachmittag euch allen!

So langsam wird es weihnachtlich

Mit großen Schritten rückt die Weihnachtszeit nun näher. Ein willkommener Anlass für unsere Ehrenamtlerin Sabine Jarling auch in diesem Jahr für die Station Lichtblicke zu backen und weihnachtliche Köstlichkeiten zu produzieren.

Da es bis zum Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt am Schiffshebewerk Henrichenburg am 1. und 2.12.2018 noch eine Weile dauert, können Sie die tolle Aktion auch schon online unterstützen. Die gesammelten Beträge aus Verkauf und dem Erlös der Spendenaktion kommen dem Kinderpalliativzentrum zugute.

Wir bedanken uns bei Sabine Jarling für den tollen Einsatz und wünschen jetzt schon eine festliche Adventszeit. Das Foto zeigt den Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt am Schiffshebewerk Henrichenburg im letzten Jahr. Zur aktuellen Spendenaktion, an der Sie sich gerne beteiligen können, gelangen Sie hier.

Kommt Zeit, kommt Naht!

Die ersten 100 Herzen sind genäht! Unsere Kuschelherzen mit eigenem „Lichtblicke-Label“ entwickeln sich zu einem echten Renner. Unsere Ehrenamtskoordinatorin hat bereits neue Labels bestellt, damit fleißig weiter genäht werden kann.

Im Mai startete unser „Herzen-Projekt“ – seither bekommt jeder junge Patient von uns ein kuscheliges kleines Herz, das als Begleiter, als Tröster, als Lagerungskissen oder einfach zum Kuscheln genutzt werden kann. Wir haben von einigen lieben Unterstützerinnen viele tolle Stoffe und weitere Nähutensilien geschenkt bekommen, so dass wir derzeit nach Lust und Laune nähen können. Und das macht allen so viel Freude, dass unser ehrenamtliches Kreativteam jetzt immer gemeinsam mit den Eltern und Kindern im Lebensraum auf der Station Lichtblicke näht. Die gemütlich-kreativen Stunden und das gesellige Beisammensein genießen alle sehr – und die individuellen Ergebnisse kommen bei allen gut an.

Wir danken euch!

Ohne unsere Zeitschenker stünden wir auf verlorenem Posten.

Schön war´s, unser kleines Sommerfest für die ehrenamtlichen Helfer. Danke, dass ihr alle da seid und dazu beitragt, diesen Ort zu einem besonderen Ort zu machen! Mit zauberhafter Musik des Chores I-Dolcis – Dank an euch alle! – leckerem Fingerfood, köstlichem Kaffee am Coffee-Bike und heiterer Spannung am Tombola-Rad – beides hatte uns die Bärenapotheke freundlicherweise bereitgestellt – bot der gemütliche Abend ein wenig Muße im doch ab und an wuseligen Alltagstrubel.

Großreinemachen im Palliativgarten

Viele engagierte Helfer beim diesjährigen Frühjahrsputz im Garten des Kinderpalliativzentrums.

 

Der Frühling darf kommen! „Braucht ihr Hilfe? Dann kommen wir vorbei!“ Großartig, dieses nette Angebot unserer vielseitig talentierten Ehrenamtlerin Sabine Berghorn. Mit ihrem ehemaligen Familienkreis aus der Gemeinde rückte sie in Gummistiefeln mit professionellem Gerät am vergangenen Samstag an. Die fleißigen Helfer schwangen gründlich Kärcher und Besen und machten unseren Garten frühlingsfein! Und wer arbeitet, braucht bekanntlich Stärkung. Die leckeren Waffeln nach getaner Arbeit kamen deshalb zur richtigen Zeit. Einfach toll, wir danken allen Helfern für diese unkomplizierte Hilfe und wünschen eine SONNIGE Vorosterwoche!

Zeit für ehrenamtliches Engagement?

Unsere ehrenamtlichen Helfer sind eine wichtige und unverzichtbare Stütze und wir sind ihnen für ihren Einsatz von Herzen dankbar.

Auf der Station Lichtblicke, im Kreativteam, in der Öffentlichkeitsgruppe und anderen Bereichen.  Auf der Station haben wir derzeit genügend Ehrenamtler. Wir suchen jedoch für einzelne Einsatzgebiete weitere Unterstützer. Vielleicht haben auch Sie Lust und Zeit sich für die Patientenfamilien zu engagieren oder kennen jemanden in Ihrem Umfeld? Dann können Sie sich hier weiter informieren. Wir freuen uns auf Sie!