Beiträge

SisBroJekt startet tanzend ins Jahr

Was tut uns gut in dieser Zeit gut? Auf jeden Fall Bewegung und Gemeinschaft!

Und genau deshalb hatten neun Kids bei ihrem Tanzworkshop mit Tanzpädagogin Isabel von der Tanzschule New Modern Dance Center in Dortmund richtig viel Spaß. Im Rahmen des SisBroJekts, dem Geschwisterprojekt für die gesunden Schwestern und Brüder, tanzten sich die Neun den ganzen Corona-Frust mal so richtig von der Seele – jeder für sich und doch alle zusammen nach einer gemeinsamen Choreographie. Der Tanzworkshop war das erste Event für die Geschwisterkinder in diesem Jahr. Jeden Monat gibt es eine neue Aktivität, die während der Corona-Pandemie eben noch ein Stückchen mehr Kreativität erfordern. Wie gut das klappt, zeigt das fröhliche Tanzvideo!

 

Auch „virtuell weihnachtsfeiern“ ist schön!

Die gesunden Geschwisterkinder im SisBroJekt treffen sich bei uns traditionell im Dezember zur Weihnachtsbäckerei. Das Keksebacken und gemütliche Beisammensein fiel aber auch dieses Jahr nicht aus, denn schließlich ist alles eine Frage der Kreativität.

Am Wochenende traf sich die Gruppe einfach an den heimischen Bildschirmen.  Einige Zeit zuvor hatte jeder, der Lust hatte, zuhause seine Lieblingskekse gebacken.  Diese holten dann Ehrenamtler bei ihnen ab und in Datteln wurden alle Plätzchen bunt gemischt und schön verpackt. So gingen die Weihnachtspäckchen samt Kerze und einem Weihnachtsstern-Bastelset zurück auf die Reise. Am Wochenende nun sangen die Kids am Bildschirm gemeinsam Weihnachtslieder und musizierten,  aßen Kekse, bastelten den Weihnachtsstern und ließen das  verrückte Jahr noch einmal Revue passieren. Auch Burckhard Mudrack, der Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Weseke, dem maßgeblichen Unterstützer des Geschwisterprojekts, klinkte und klickte sich sein. Ein schöner Abschluss eines seltsamen Jahres mit dem großem Wunsch und der Zuversicht aller auf „echte“ nette Begegnungen in 2021!

Geschwisterkinder besuchen Ausstellung über Trauer und Tod

SisBroJekt Kinderpalliativzentrum DASA Dortmund

„Pia sagt Lebwohl“, so lautete der Titel der Ausstellung in der dasa-dortmund über die Arbeit mit Trauer und Tod, die vor ein paar Tagen zu Ende ging.

Auch die Teilnehmer unseres Geschwisterprojekts SisBroJekt schauten sich die Ausstellung gemeinsam an, bei der sie die 17-jährige Schülerin Pia begleiten, die  mit dem Tod ihrer geliebten Oma Ruth fertig werden muss. Die zum Schluss gereifte Pia versteht, dass der Tod zum Leben gehört. Die aufwühlende Thematik schuf Raum für viele ganz individuelle Fragen. Diese hängten die acht Kinder und Jugendlichen, die an diesem Nachmittag teilnahmen, später an einer Wäscheleine auf. Beim anschließenden gemeinsamen Picknick  tauschten sie ihre Gedanken dazu aus. Ein intensiver Geschwisternachmittag in geschützter Atmosphäre!

SisBrojekt erlebt Natur hautnah  

Raus ins Grüne! Vor ein paar Tagen trafen sich die Kinder und Jugendlichen aus unserem SisBroJekt, unserem Geschwisterprojekt, zum „Waldbaden“.

Raus in die Natur, Klarheit in seine Gedanken kriegen, Ruhe tanken, Entspannung wahrnehmen. Einfach mal wieder gemeinsam unterwegs sein,  dort, wo das Abstandhalten kein Problem ist. War das schön! Die Kids legten ihren eigenen Barfußgang an, der beim Probelaufen erkundet wurde. Und sie hielten ihre Wünsche und Bedürfnisse fest und gestalteten eine eigene „SisBroJekt-Landkarte“. „Das war eine schöne Abwechslung zum anstrengenden Alltag“, resümierte ein Geschwisterkind in der Abschlussrunde. „Wo es mir gefällt, da bleibe ich“, beschloss ein anderes Mädchen ganz entschieden. Gut so!

Marmeladenglasmomente  – ein ganz besonderes Hörbuchprojekt

Marmeladenglasmomente SisBroJekt Kinderpalliativzentrum

Was ist denn das, fragen wir uns? Die Marmeladenglasmomente vereinen sich in einem schönen Projekt unseres Geschwisterprojekts SisBroJekt, das in der Coronazeit entstanden ist.

Neu entdecken…. das ist das Stichwort, das unseren Blick von den spürbaren Einschränkungen in der Corona-Krise zu den Möglichkeiten lenkt. Was bedeutet es für uns, dass wir auf einmal die Vögel singen hören und den blauen Himmel besser betrachten können? Was erschließt sich für unser Selbstverständnis als Menschen aus dem Umstand, dass wir plötzlich viel mehr Zeit zu Hause verbringen? Und ist es nicht ein wunderbares Phänomen, dass die körperliche Distanz, zu der wir gezwungen sind, gerade nicht zu einer sozialen Distanz werden muss, sondern zu unglaublich schönen und phantasievollen neuen Formen der gegenseitigen Wahrnehmung führen kann?

So begegnen sich die gesunden Geschwisterkinder in diesen Monaten im SisBroJekt, wo viele Aktivitäten nicht wie geplant stattfinden können. 12 Kids haben nun ein wundervolles Hörbuch zusammengestellt. Zwei Monate lang sammelten sie Beiträge, lasen ihre Lieblingsbücher vor, machten Musik auf ihrem Instrument (toll, gleich vier J Trompete, Cello, Schlagzeug und Piano), lasen kleine Gedichte vor und sammelten  Rätsel. Und pünktlich zur Sommerpause ist das Hörbuch für alle dann endlich fertig geworden. Unsere Musik- und Kunsttherapeutin wirkten bei der Produktion ebenso mit. Entstanden ist so ein echtes kleines Kunstwerk, an dessen Entwicklung alle richtig viel Freude hatten.

In jeder Krise stecken auch Chancen und wir entdecken unser Potential, das zeigen uns auch die „Marmeladenglasmomente“ !

Das SisBroJekt trotzt der Coronakrise im Autokino

Was tun, wenn gerade so vieles gar nicht geht? Einfach neu planen und trotzdem Spaß haben!

Es stimmt, ein bisschen traurig ist es schon, dass am vergangenen Wochenende eigentlich das gemeinsame Geschwisterwochenende auf dem Bauernhof stattfinden sollte. In diesem Jahr muss es wie so vieles leider ausfallen. Aber dafür überlegte sich das SisBroJekt-Team ein anderes, cooles Event für die Kids! An zwei Tagen, freitags und samstags, schauten sich die Geschwisterkinder, teils mit ihrer ganzen Familie, jeweils einen Film im Autokino in Dorsten an. Unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen und wunderbar ausgestattet mit ihrer gut gefüllten Kino-Lunch Box, die das Team mitbrachte, hatten die Kinder und Jugendlichen alle richtig viel Spaß bei ihrem Ausflug. Und wenn auch auf Abstand  –  das  Wiedersehen tat gut!

 

Wir sind uns nah – nur anders!

Aktion Marmeladenglas SisBroJekt Kinderpalliativzentrum Datteln

Das SisBroJekt-Team geht in der Coronazeit neue Wege, und die neue Art sich zu „treffen“ kommt gut an!

 Das Team und die Geschwisterkinder waren sich vor ein paar Tagen erstmals über ihre Bildschirme nah und tauschten sich aus. Erst fühlte es sich schon ein wenig befremdlich an, den anderen „nur“ am Bildschirm zu sehen.  Dieses Gefühl legten sie jedoch schnell ab und genossen die gemeinsame Redezeit.  Denn wie es jedem von ihnen gerade so geht und was sie in der Krise positiv wahrnehmen, war für alle spannend zu hören. Es wurde sogar gesungen, ein Geburtstagslied für all die, die in der Auszeit Geburtstag hatten. Und dann war da ja noch die Sache mit den Marmeladenglas-Momenten…. diese schönen Momente hatte jeder zuvor für sich gesammelt. Die persönlichen positiven Momente und das eigene Glas vorzustellen und miteinander zu teilen, tat gut. Für alle steht fest, sie sehen sich bald wieder – gerne auch digital!

SisBroJekt-Team richtet Hotline ein

SisBroJekt Kinderpalliativzentrum

Einen Ausflug ins Kindermuseum Explorado nach Duisburg? Den gibt’s erst einmal nicht, denn vorläufig müssen die geplanten monatlichen Treffen der gesunden Brüder und Schwestern leider ausfallen.

Aber zum Glück kann man sich auch anders begegnen! Falls den Kids also fortan mal die Decke auf den Kopf fällt, und sie oder auch ihre Eltern einfach reden möchten, hat das SisBroJekt Team ab sofort eine Hotline-Telefonnummer eingerichtet, die es an alle teilnehmenden Familien weitergegeben hat.  Und für zuhause lässt sich das Team derzeit auch schöne kleine Aktivitäten einfallen. Was es mit den Marmeladenglasmomenten zum Beispiel auf sich hat, erfahren Sie dann sicher bald hier!

Tricksen wie die Profis

Fussballfabrik Anderbrügge SisBroJekt Kinderpalliativzentrum

Sportlich ging es im SisBroJekt beim Februar-Treffen zu. Professionell begleiteten gleich zwei Trainer der Fußballfabrik Ingo Anderbrügge aus Recklinghausen die gesunden Geschwisterkinder einen ganzen Samstag lang.

Und die hatten mächtig Spaß:  beim Training,  dem gemeinsamen Mittagessen, dem interaktiven Workshop zum Thema Gewinnen und Verlieren und nochmaligem Training wie bei den echten Profis. So richtig viel Freude machte es zusätzlich, weil die acht Teilnehmer aus der Geschwistergruppe dieses Mal jeder einen besten Freund mitbringen durften – denn zu einer echten Fußballmannschaft gehört eben ein ganzes Team. Fairplay und Teamgeist standen im Mittelpunkt. Wenn auch richtig müde von der teils ungewohnten Anstrengung, waren alle bis zuletzt mit Feuer und Flamme dabei. Das Trikot, das sie anschließend mit nach Hause nehmen durften, erinnert sie künftig an einen ziemlich coolen Tag. Danke dafür, liebes Team der Fußballfabrik, Aktion Teamgeist e.V.!

Geschwistertreff – SisBroJekt startet achtsam ins neue Jahr


Die gesunden Geschwisterkinder stärken sich gleich zu Beginn des neuen Jahres mit einem besonderen „Home-Mindfulness-Projekt“. Positive Momente – so lautete das schöne Motto ihres 1. Geschwistertreffs am 11. Januar, bei dem Kreativität und Achtsamkeit gleichermaßen gefördert und geübt wurden.

Was sind denn die schönen Momente, die wir oft nur flüchtig wahrnehmen und die schnell wieder in Vergessenheit geraten? Die Gruppe gestaltete mit bunten Farben individuelle Seidentücher, die alle Kinder und Jugendlichen mit nach Hause nahmen. Für jeden schönen Moment, den die Kids am Tag erleben, wollen sie nun eine Woche lang eine Perle an ihr Tuch nähen. Ein warmes Bad nehmen, Musik hören, alte Familienbilder ansehen, Zeit mit Haustieren verbringen, malen, mit den Eltern kuscheln, mit Freunden lachen – mal schauen, wie viele Perlen das jeweilige Tuch anschließend schmücken wird!