Beiträge

Gemeinsam für die gute Sache!

Männerring Netteberg, so heißt der sympathische Schützenverein eines Stadtteils von Selm. Einige Mitglieder überbrachten nun dem Freundeskreis in netter Runde eine schöne Spende in Höhe von 1500,00 Euro.

Diese stammt aus dem Erlös eines Weihnachtsmarktes auf dem Hof Brünemann. Die Frauen des Vereins hatten das ganze Jahr über gebastelt und gewerkelt und die hübschen Produkte dann auf dem Markt verkauft. Die Feuerwehr betrieb einen Imbiss und der Schützenverein selber einen Getränkestand. So viel gemeinschaftliches Engagement finden wir sehr beeindruckend! Bei ihrem Besuch in Datteln führte Barbara Gertz vom Freundeskreis die Gruppe über die Station Lichtblicke, so dass sie sich persönlich ein Bild davon machen konnte, an welcher Stelle ihre Hilfe ankommt. Wir danken von Herzen und wünschen weiter viel Freude bei den vielfältigen Schützenvereinsaktivitäten!

Auf dem Foto v.l.: Thomas Göke, Lambert Brünemann, Anja Brünemann, Anne Lange, Barbara Gertz (Freundeskreis Kinderpalliativzentrum), Andrea Göke und Anja Gährken

Besondere Wohlfühlmomente für schwerstkranke Kinder

Zum vierten Mal schon kommt die Weihnachtsspendenaktion des Bösenseller Friseursalons Martina Icking Haarmode / Astrid Waldmann den Familien im Kinderpalliativzentrum zugute. 

Engagement und auch ein Stück Tradition werden im Friseursalon von Astrid Waldmann großgeschrieben. „Unsere Kundinnen und Kunden fragen schon im Vorfeld, für welchen Zweck dieses Mal gesammelt wird. Ihr Interesse ist groß und die Aktion kommt immer wieder sehr gut an“, freut sich Astrid Waldmann über die Solidarität ihrer Kundschaft. „Heute können wir dem Kinderpalliativzentrum die schöne Spendensumme von 1200,00 Euro aus unser diesjährigen Weihnachtsaktion übergeben und danken allen Kunden von Herzen für Ihre Mithilfe“, freut sich Astrid Waldmann über die erneute Resonanz. Auch bei uns in Datteln ist die Vorfreude bereits groß, denn der Betrag macht die Anschaffung eines besonderen Instrumentes für die dort angebotene Musiktherapie möglich. Der Klang der Körpertambura, die nun in einer Klangwerkstatt eigens hergestellt hat, wird auf verschiedenen Ebenen für die Patienten wirksam sein. Die zarte Vibration kann entkrampfend wirken, was gerade für Patienten mit hoher Muskelspannung, z.B. bei einer Spastik, entlastend ist. Auch kann ihnen der umhüllende Klang helfen ihre Aufmerksamkeit zu fokussieren. Davon können auch die jungen Patienten auf der Station Lichtblicke profitieren. Denn sie können die Schwingungen und den Klang sowohl über die Ohren als auch mit dem ganzen Körper aufnehmen. Auch das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit und das Bedürfnis nach Ruhe können unterstützt und gefördert werden.

Unser herzlicher Dank geht an Astrid Waldmann, ihr Team und alle Kundinnen und Kunden, die mitgeholfen haben!

Sigrid Thiemann vom Freundeskreis (auf dem Foto links) nahm die schöne Spende im Salon dankend von Inhaberin Astrid Waldmann entgegen.

Solche Bücher gibts nur einmal

Eine schöne Summe kam bei der Stadtspiegel-Benefizaktion zusammen, mit Unterstützung der Ruhrfestspiele!

Im The Italian am Recklinghäuser Altstadtmarkt wurden Bücher gegen eine Geldspende abgegeben, die mit sehr viel Herzblut von Milan Peschel, Wolfram Koch, Christine Sommer und Martin Brambach, Sandra Hüller, Lina Beckmann und Charley Hübner, Caroline Peters und Dunja Hayali persönlich signiert waren. Die Stars hatten daraus bei den Ruhrfestspielen vorgetragen. Dietmar Bär hatte eine CD-Box mit seiner Lesung des Thrillers „Krokodilwächter“ beigesteuert. Alle boten mit – auch Intendant Olaf Kröck und The Italian-Inhaber Uwe Suberg,. So kamen insgesamt 435 Euro zusammen, die Barbara Gertz, stellvertretend für den Freundeskreis vor Ort entgegen nehmen konnte.

Auf dem Foto (v.l.): Uwe Suberg, Barbara Gertz, Olaf Kröck, Quelle: Krusebild)

Charlottes ganz besondere Spenden-Aktion

Absolut bezaubert haben uns Charlotte und ihre Freundin, die uns letzte Woche auf der Station Lichtblicke mit ihrer prall gefüllten, weihnachtlichen Spendendose besucht haben. 

Einfach rundum gelungen ist sie, die Aktion von Charlotte. Und über das erstaunliche Ergebnis sind wir mehr als baff! Zu einem Weihnachtskonzert in der Waltroper Innenstadt zu Gunsten der Station Lichtblicke hatte die 9-jährige Charlotte Eilers aus Waltrop ganz viele Musiker zusammengetrommelt, um bei einem gemeinsamen Auftritt in der Stadt Geld zu sammeln. Nun konnten wir Charlotte bei einem freudigen Wiedersehen im Lebensraum der Station Lichtblicke zu einer persönlichen Spendenübergabe begrüßen, bei der auch ein Filmteam von SAT.1 einen Beitrag verfasst hat.

(Quelle Foto oben: SAT.1)

Tolle Weihnachtsaktion beim Autohaus Borgmann

Anstelle von Weihnachtspräsenten spendete die Borgmann GmbH auch in diesem Jahr eine beachtliche Summe für wohltätige und gute Zwecke. Man verzichtet damit bewusst, wie in den Jahren zuvor, schon traditionell sowohl auf Präsente für Lieferanten und Geschäftspartner als auch für die Belegschaft.

Die hohen vierstelligen Geldbeträge von 5000 Euro und 3000 Euro kamen neben dem Kinderpalliativzentrum in diesem Jahr  auch der Aktion Lichtblicke e.V. zu Gute. Für das Team des Freundeskreises konnte unsere Geschäftsstellenleiterin Nicole Sasse den Scheck bei einer persönlichen Übergabe in der letzten Woche dankend entgegennehmen.

Nikolausaktion zu Gunsten des Kinderpalliativzentrums

Eine schöne Idee, die die Betreiber der Flipp Flopp Kinderwelt in Oer-Erkenschwick da hatten! 

Alle Einnahmen aus der diesjährigen Nikolausfeier kommen den Patienten und ihren Familien auf der Station Lichtblicke zu Gute. Die tolle Spendensumme von 1.000 Euro konnte nun Barbara Gertz, stellvertretend für den Freundeskreis, bei einem Treffen in dem beliebten Indoor-Spielplatz entgegennehmen.

 

 

Weihnachtsmarkt am Steverbett-Hotel

Der diesjährige Weihnachtsmarkt am Steverbett-Hotel am vergangenen Wochenende war ein großartiger Erfolg für das Kinderpalliativzentrum.

Vor allem am Sonntag war der gemütliche Markt aufgrund des guten Wetters sehr gut besucht, so die Aussteller tolle Erlöse verbuchen konnten. Darüber hinaus wurden schon im Vorfeld Erlöse beim Tatort-Dinner „Mörderische Auktion“ am 23. November 2019 und mit dem Verkauf des Kinderbuches „Lüdi und Seppi“ im Steverbett-Hotel erzielt werden, so dass insgesamt der tolle Betrag von  1.500 Euro zusammengekommen ist. Dieser wurde am Sonntagabend von allen Ausstellern an Nicole Sasse  übergeben, die diesen dankend entgegen nehmen konnte. Alle Beteiligten freuen sich jetzt schon  auf den Weihnachtsmarkt im Jahr 2020.

Auf dem Bild (v.l.): Frau Niewerth, Frau Müller, Frau Barbian, Frau Reckmann, Daniela und Markus Stollmeier, Frau Thomas-Bröker, Frau Elsner, Frau Blodau, Herr Böcker und Frau Sasse (Freundeskreis)

Voller Herzblut dabei! Sabine Jarling & ihr Team unermüdlich im Einsatz

Ob die engagierte, sympathische Truppe um Sabine Jarling aus Datteln damit vor fünf Jahren nur ansatzweise gerechnet hätte? Damals starteten die Damen erstmals ihren Verkauf von köstlichen Leckereien aus eigener Herstellung auf dem stimmungsvollen, zweitägigen Weihnachtsmarkt am Schiffshebewerk in Henrichenburg zugunsten des Kinderpalliativzentrums.

Seither wird in der Vorweihnachtszeit in den Küchen der Damen Jahr für Jahr mit viel Liebe gekocht, gebacken und jedes Produkt anschließend nett verpackt. Die phantasievollen, leckeren Marmeladen und Liköre finden reißenden Absatz. „Vor allem unsere vor Ort frisch gebrannten Mandeln sind mittlerweile der große Verkaufsschlager“, erzählt uns Sabine Jarling bei ihrem Besuch bei uns letzte Woche. „Wir haben nach dem ersten Tag abends noch fix neue Mandeln besorgt, weil unser Vorrat schon ratzefatz verkauft war.“ Ihr Stand ist in all den Jahren nun gut bekannt und beliebt bei vielen Besuchern, die jedes Jahr wiederkommen. Wir finden den Einsatz der Damen einfach unschlagbar! Sabines brachte uns nun mit ihrem Team den diesjährigen Erlös wie immer persönlich vorbei – satte 3.292,67 Euro! In den fünf Jahren haben sie auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt nun den Rekord von sage und schreibe mehr als 10,000 Euro geknackt, die sie mittlerweile an das Kinderpalliativzentrum gespendet haben. Vor dem großen Einsatz haben wir viel Respekt und sagen von ganzem Herzen: „Danke, liebe Sabine und Team, für eure großartige Hilfe!“

Eine nette Begegnung! Über die schöne Spende freuen sich gemeinsam: v.l. Sr. Mandy (Station Lichtblicke), Brigitta Thumann, Sabine Jarling, Sigrid Thiemann (Freundeskreis Kinderpalliativzentrum), Jutta Faltin, Sr. Judith, Sr. Sarah (Station Lichtblicke)

 

Schalke hilft Stiftung macht jungen Patienten eine Freude im Advent

„Da möchte ich aber erst einmal Ihren Ausweis sehen!“ Der frühere Nationalspieler Klaus Fischer und die Mitarbeiter der Schalke hilft Stiftung staunten bei ihrem Weihnachtsbesuch in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik in dieser Woche nicht schlecht. Die selbstbewusste Antwort gab Patient Kevin auf die Frage, ob er denn ein Selfie mit dem ehemaligen, für seine Fallrückzieher international bekannt gewordenen Fußballprofi machen wolle. Klaus Fischer reagierte souverän und konnte dem jungen Patienten auf der Schmerzstation „Leuchtturm“ spontan seine Identität beweisen.

Rund 200 prall gefüllte Turnbeutel mit gesundem Obst und Fanartikeln brachten die Königsblauen den Kindern und Jugendlichen auf  die Stationen der Vestischen Kinder- und Jugendklinik und auf die Station Lichtblicke des Kinderpalliativzentrums, und sorgten damit für viel Freude und strahlende Gesichter in der Vorweihnachtszeit.

Auf dem Foto (v.l.): Prof. Boris Zernikow, Leiter des Kinderpalliativzentrums und des Deutschen Kinderschmerzzentrums an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik, freut sich über den Besuch der Fußballlegende Klaus Fischer.

Waldschüler erlaufen schöne Spendensumme

Da haben uns die Kinder der Waldschule aus Castrop-Rauxel schwer beeindruckt! Die Grundschüler liefen nämlich bei ihrem Sponsorenlauf im Sommer bei ganz schön heißen Temperaturen trotzdem unermüdlich Runde um Runde – denn es ging schließlich darum, für einen guten Zweck sein Bestes zu geben. Und da waren alle ganz schön sportlich unterwegs! Denn herausgekommen ist an diesem Tag ein grandioser Erlös, den die Schüler und ihre Lehrer nun an den Freundeskreis in einer kleinen Feierstunde übergaben: stolze 1740 Euro! Annika Tremer (Freundeskreis Kinderpalliativzentrum, Bildmitte) und Katharina Szybalski (Kinderpalliativzentrum, l.i.B.) nahmen die Spende dankend von den Schülern entgegen. Sie beantworteten bei dieser Gelegenheit auch gleich viele Fragen, die den Kindern zum Kinderpalliativzentrum unter den Nägeln brannten.