Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen

Der Kompaktkurs 2023 umfasst vier Seminarwochen mit je 40 Unterrichtseinheiten in einer geschlossenen Gruppe. Die Inhalte werden – entsprechend den Prinzipien der Erwachsenenbildung und der Palliativversorgung – interaktiv von Teilnehmer:innen und Referent:innen bearbeitet.

Für die Erstellung einer Hausarbeit zu einem praxisbezogenen Thema (vorzugsweise reflektierte Falldarstellung oder wahlweise Entwicklung innovativer Konzepte für die Praxis) sind 40 Unterrichtsstunden angesetzt. Der Gesamtstundenanteil beträgt somit 200 Unterrichtsstunden. Nach Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer:innen ein Zertifikat. Voraussetzung dafür ist die Präsentation eines Fallbeispiels, die Anfertigung einer Hausarbeit und die regelmäßige Teilnahme in den einzelnen Blockwochen (max. 10% Fehlzeit).

Konzeption und Zielsetzung:

Pädiatrische Palliativversorgung in Deutschland wird zum überwiegenden Teil von multiprofessionellen und interdisziplinären Teams geleistet. Durch diesen Ansatz und im Zusammenhang mit der familienorientierten Herangehensweise ist eine bestmögliche Begleitung des Kindes und der Familie erreichbar. Diese Teamarbeit soll sich auch in der Zusatz-Weiterbildung wiederfinden. Die Teilnehmenden der bisher durchgeführten Seminare befürworten den multiprofessionellen Ansatz und erleben ihn als große Bereicherung. Das Verständnis für die jeweils speziellen Schwerpunkte und Zielsetzungen der anderen beteiligten Professionen wird durch die gemeinsame Schulung gefördert und führt idealerweise zu einem besseren Miteinander der verschiedenen Berufsgruppen in der gemeinsamen Arbeit.

Eine Orientierung an der alltäglichen Praxis erfolgt durch eine intensive Erarbeitung vieler Themen anhand von Fallbeispielen. Jedes Kursmitglied bringt im Verlauf der Weiterbildung mindestens ein schriftlich ausgearbeitetes Fallbeispiel aus der Praxis in die Seminareinheiten ein, welches vorgestellt und diskutiert wird. Die Referierenden vermitteln ihr jeweiliges Thema praxisnah und auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Damit das Curriculum und die darauf basierenden Kurse auch dem tatsächlichen Bildungsbedarf der Teilnehmenden gerecht werden, erfolgt eine anschließende Evaluation. Unsere Zusatzweiterbildung nimmt damit eine Qualitätssicherung vor, um sowohl das Curriculum selbst als auch die Kurse kontinuierlich auf ihren Nutzen für die Teilnehmenden zu überprüfen.

Übersicht der Inhalte

Übersicht der Inhalte der Weiterbildung nach Interdisziplinären Kernkompetenzen (Core Competencies for Education in Paediatric Palliative Care): 

  1. Die Kernbestandteile der PPV in dem Umfeld anwenden, in dem die erkrankten Kinder/Jugendlichen und ihre Familien leben
  2. Die Bandbreite der Entwicklung von Säuglingen, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Beeinträchtigung durch eine lebensbedrohliche Erkrankung aufzeigen
  3. Körperliches Wohlbefinden während des kindlichen Krankheitsverlaufs – einschließlich der Lebensendphase – fördern
  4. Den psychosozialen, erzieherischen und spirituellen Aspekten des Kindes /Jugendlichen gerecht werden
  5. Die Bedürfnisse der Familien erkennen und darauf reagieren
  6. Auf Herausforderung von klinischer und ethischer Entscheidungsfindung in der pädiatrischen Palliativversorgung reagieren
  7. Die Kommunikation und Entscheidungsfindung während Krisen und am Lebensende fördern sowie die Versorgung am Lebensende erleichtern
  8. Interdisziplinäre Teamarbeit und umfassende Versorgungskoordination in allen Settings, in denen pädiatrische Palliativversorgung angeboten wird, umsetzen
  9. Kindgerechte zwischenmenschliche und kommunikative Fähigkeiten entwickeln, einschließlich dem Überbringen schlechter Nachrichten sowie der Beratung von Eltern hinsichtlich der Pflege ihres schwer kranken Kindes
  10. Den Trauerprozess einschätzen und auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von trauernden Eltern, Geschwistern und anderen Bezugspersonen reagieren sowie geeignete Unterstützung anbieten
  11. Selbstwahrnehmung, Achtsamkeit sowie kontinuierliche Selbstreflektion üben
  12. Die Öffentlichkeit für die Pädiatrische Palliativversorgung sensibilisieren

* Zertifizierung durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe

*Registrierung  für beruflich Pflegende 

Termine

23. – 27.01.2023
24 – 28.04.2023
14. – 18.08.2023
06. – 10.11.2023

Gebühr

535.- € je Kurswoche

Teilnehmende

Ärzt:innen, Pflegende und psychosozial Mitarbeitende, die in der pädiatrischen Palliativversorgung tätig sind oder sich darauf vorbereiten möchten

Kursleitung

Prof. Dr. med. Boris Zernikow
und
Senay Kaldirim-Celik
(Dipl.-Pädagogin)