Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung – (Abkürzung: SAPV)

Sich im eigenen Zuhause geborgen fühlen und am Familienleben teilhaben, das ist auch und gerade für palliativ erkrankte Kinder und Jugendliche besonders wichtig. Mit der Unterstützung unseres spezialisierten ambulanten Palliativteams können die jungen Patienten so lange wie möglich zuhause im vertrauten Umfeld versorgt werden. In Krisensituationen, Phasen der Krankheitsprogression und am Lebensende ergänzt dieses Angebot die palliative Grundversorgung durch den Kinderarzt, die ambulanten (Kinder-)krankenpflegedienste sowie den Kinderhospizdienst.

Wer kann SAPV in Anspruch nehmen?

Kinder und Jugendliche mit einer lebensbedrohlichen oder lebenslimitierenden Erkrankung haben in Deutschland einen gesetzlichen Anspruch auf eine spezialisierte häusliche Kinderpalliativversorgung.

Auch, wenn die Lebenserwartung der Patienten nur sehr ungenau oder gar nicht prognostizierbar ist, besteht ein begründeter Anspruch. Viele Erkrankungen in der pädiatrischen Palliativmedizin sind äußerst selten und treten vorwiegend im Kindesalter auf.

Erkrankungen mit palliativem Versorgungsanspruch werden in vier Gruppen eingeteilt.

 

 

Wie wird SAPV verordnet?

Nachdem der Bedarf in Absprache mit unserem SAPV-Team festgestellt wurde, wird SAPV durch den niedergelassenen Kinder- und Jugend- bzw. Hausarzt oder bei Entlassung aus der Klinik auch durch den Stationsarzt verordnet.

Die jeweilige Verordnung gilt quartalsweise. Je nach Bedarf kann die Versorgung in Form einer oder mehrerer Folgeverordnung/en verlängert werden. Für den sogenannten Ersteinschluss in die Versorgung fahren ein Kinderarzt, eine Pflegekraft und eine Psychologin des SAPV-Teams zu einem ersten Hausbesuch. Im Anschluss findet die Therapieplanung in enger Absprache mit allen beteiligten Versorgern statt.

Was sind die Aufgaben der SAPV?

Zunächst sichtet und organisiert das SAPV-Team die Krankenunterlagen und beurteilt in Kooperation mit den allgemein palliativersorgenden Partnern den bisherigen Krankheitsverlauf.

Unsere Mitarbeiter leiten die Familien und Kooperationspartner in der spezialisierten Krankenbeobachtung an und helfen bei der Anpassung des individuellen Versorgungsplans inklusive einem vorbeugenden Krisenmanagement und der Verordnung von Arznei-, Heil- und Hilfsmitteln.  Das Team informiert die beteiligten Leistungserbringer zeitnah. So wird eine bedarfsgerechte und abgestimmte Versorgung des Patienten sichergestellt. Zudem gibt das Team Hilfestellungen in rechtlichen und organisatorischen Fragen und bietet eine Sterbebegleitung im eigenen Zuhause an. Es koordiniert die Palliativversorgung zuhause und ist Ansprechpartner auch bei Fragen anderer Versorger.

Wer ist das SAPV-Team?

Unser Team besteht aus Fachärzten der Pädiatrie mit der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, Kinderkrankenpflegerinnen mit der Zusatzqualifikation Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche, einer Case-Managerin, einer M.Sc. Psychologin und einer Sekretärin.

Wir halten eine ärztlich-pflegerische 24-Stunden Rufbereitschaft vor und suchen bei Bedarf die Familien auch gemeinsam vor Ort auf. Das Team  stimmt sich eng mit bereits involvierten Berufsgruppen wie den Haus- und Kinderärzten, ambulanten Kinderkrankenpflegediensten, Kurzzeitpflegeeinrichtungen, ambulanten oder stationären Kinderhospizen sowie weiteren Therapeuten ab. Erste weitergehende Informationen erhalten Sie in unserer Rubriken Wissenswertes für Familien und Wissenswertes für Versorger.

Zu unserem SAPV-Team …

SAPV-Broschüre

SAPV-Flyer

Jetzt spenden
close slider

JA! Ich möchte mit meiner Spende helfen:

 

einmalig
vierteljährlich
halbjährig
monatlich