Aktuelle Nachrichten aus dem Freundeskreis

Große Freude! Die Caritas Marl-Polsum backt leckere Waffeln und spendet!

Über das nette Wiedersehen haben wir uns sehr gefreut. Annette Lelgemann von der Caritas Marl-Polsum besuchte uns mit ihren Kolleginnen, die die Station Lichtblicke ebenso einmal kennen lernen wollten.

 

Auf dem Foto v.l.: Maria Haverkamp (Caritas), Nicole Sasse (Freundeskreis), Annette Lelgemann, Jutta Wegener denHartog (Caritas)

Die drei Damen brachten auch gleich symbolisch die schöne Spende in Höhe von 1.000,00 Euro mit, die zum großen Teil aus dem Waffelverkauf auf dem letztjährigen Weihnachtsmarkt in ihrer Gemeinde, der Pfarrei Heilige Edith Stein in Marl, stammt. Schon seit vielen Jahren engagiert sich Annette Lelgemann mit ihren Kollegen auf diese Weise für die Familien im Kinderpalliativzentrum.  Das ist großartig und wir sind sehr dankbar für diese treue Unterstützung!

 

So langsam wird es weihnachtlich

Mit großen Schritten rückt die Weihnachtszeit nun näher. Ein willkommener Anlass für unsere Ehrenamtlerin Sabine Jarling auch in diesem Jahr für die Station Lichtblicke zu backen und weihnachtliche Köstlichkeiten zu produzieren.

Da es bis zum Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt am Schiffshebewerk Henrichenburg am 1. und 2.12.2018 noch eine Weile dauert, können Sie die tolle Aktion auch schon online unterstützen. Die gesammelten Beträge aus Verkauf und dem Erlös der Spendenaktion kommen dem Kinderpalliativzentrum zugute.

Wir bedanken uns bei Sabine Jarling für den tollen Einsatz und wünschen jetzt schon eine festliche Adventszeit. Das Foto zeigt den Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt am Schiffshebewerk Henrichenburg im letzten Jahr. Zur aktuellen Spendenaktion, an der Sie sich gerne beteiligen können, gelangen Sie hier.

Das „Abisong-Team“ des Willy-Brandt-Gymnasiums in Oer Erkenschwick singt und spendet!

Es gibt viele Wege und Möglichkeiten, die im Kinderpalliativzentrum versorgten Familien zu unterstützen. Dass das viel Spaß  macht und auch mit Musik richtig gut gehen kann, zeigt der Einsatz dieser talentierten Oberstufenschüler aus Oer-Erkenschwick.

Zusammen mit ihrem Musiklehrer Willi Gertz hat das Abisong-Team gleich eine ganze CD aufgenommen und diese dann am Tag der Zeugnisvergabe als Erinnerung an die gemeinsame Schulzeit gegen Spende abgegeben. Zusammen mit dem Erlös aus dem Verkauf der Abi-Zeitung kamen auf diese Weise wunderbare 300,00 Euro zusammen, die der Chor dem Kinderpalliativzentrum nun spendete. Eine richtig nette Aktion, finden wir! Euch allen, die Ihr Euch zum großen Teil womöglich nun in alle Himmelsrichtungen verstreut, danken wir von Herzen und wünschen Euch alles Gute für Eure Zukunft, in der sicher viel Musik steckt!

Großartige Aktion für die Geschwisterkinder

Das TeamMatschköppe, genau genommen sind das Tobias Süß und Thomas Neumann, machte sich im September in Wuppertal zu einem echten  Mammutmarsch auf. Und dieser betrug sage und schreibe 100 Kilometer in nur 24 Stunden. Aber warum nur tut man sich denn so etwas an, könnte man sich fragen…. ?!

Weil es für den guten Zweck ist! Mit ihrer Aktion wollten die beiden ganz gezielt unser Geschwisterprojekt unterstützen. Sie begeisterten mit ihrem Elan viele Menschen in ihrem persönlichen Umfeld, machten sie im Vorfeld auf das Projekt aufmerksam und riefen sie dazu auf, mit ihrem Beitrag, egal wie klein oder groß, das SisBroProjekt  zu unterstützen. Und viele Menschen, vor allem viele junge Menschen,  wurden aktiv, so dass Sigrid Thiemann vom Freundeskreis beim Besuch des TeamsMatschköppe Anfang der Woche nun die großartige Spendensumme von 2.035,00 Euro verkünden konnte! Einige Spenden werden vermutlich noch hinzukommen, vermuten die beiden jungen, so engagierten Läufer. Christina von Lochow, die das SisBroJekt leitet, freute sich sehr über die Spende, die sicher die ein oder andere besondere Aktivität für die Geschwisterkinder möglich machen wird. Einfach grandios, unser Dank gilt Tobias und Thomas im Besonderen und natürlich allen an dieser schönen Aktion Beteiligten! DANKE liebes TeamMatschköppe und allen, die mitgeholfen haben!

Auf dem Foto v.l.: Fabian Hollenhorst (Dattelner Morgenpost), Christina von Lochow (Vestische Kinder-und Jugendklink) Tobias Süß, Thomas Neumann, Sigrid Thiemann (Freundeskreis Kinderpalliativzentrum), Andreas Kalthoff (Dattelner Morgenpost)

Tanzen für die Station Lichtblicke

Tanzen und Helfen: Bei der Vestischen Tanzsport-Gemeinschaft Grün-Gold Recklinghausen e.V. wird für den guten Zweck getanzt.  Die jungen Tänzerinnen und Tänzer engagieren sich in diesem Jahr für junge Menschen mit lebensbegrenzender Erkrankung, die oft nicht älter sind sie selbst.

Dafür tanzen sie am „Hip-HopDay“ und hoffen auf große Unterstützung. Zur aktuellen Spendenaktion, an der Sie sich gerne beteiligen können, gelangen Sie hier.

 

„Herz zeigen“ im Dm-Drogeriemarkt in Datteln

Bereits zum dritten Mal würdigte der Drogeriekonzern das vielseitige Engagement in Deutschland mit seiner HelferHerzen-Aktion im Rahmen der Woche des bürgerschaftlichen Engagements im September. 

In diese Woche bekamen die dm-Kunden beim Einkauf die Möglichkeit, für eine von jeweils zwei lokalen Organisationen abzustimmen, die sich in der Gesellschaft in besonderer Form engagieren. Bei den in der Dattelner dm-Filiale in der Stadtgalerie an die Kunden verteilten Herzkärtchen hatte am Ende das Kinderpalliativzentrum ein wenig die Nase vorne und durfte sich nun über die schöne Unterstützung in Höhe von 600,00 Euro freuen. Einige Kunden informierten sich während der Aktion auch an unserem Infostand über unsere Einrichtung und zeigten daran großes Interesse.

Wir freuen uns sehr, dass das dm-Team um ihren Filialleiter Mario Neffe das Kinderpalliativzentrum für diese schöne Aktion ausgesucht hat, danke dafür! Und natürlich gilt unser „Herz-Dank“ allen Kunden für´s Mitmachen!

Ein Herz für Kinder! Das zeigt der Frauentreff St. Joseph in Herne

Mit viel Liebe organisierten die engagierten Mitglieder des Treffs einen bunten Herbstmarkt  – für den guten Zweck!

Bei traumhafter Oktobersonne stellten die sympathischen Damen aus Herne richtig was auf die Beine: Herbststräuße, Handarbeiten, leckere selbstgemachte Marmeladen, Liköre, Schmalz und vieles mehr. Dazu lockten frisch gepresster Orangensaft, Kaffee und Kuchen oder Federweißer mit deftigem Zwiebelkuchen viele Besucher an. Und das Beste? Der Erlös kommt dem Kinderpalliativzentrum zugute. Das ist großartig! Wir freuen uns sehr und schicken schon jetzt ein von Herzen kommendes DANKESCHÖN nach Herne!

Datteln-Stadt der Städte

Die Metropole Ruhr hat eine Kampagne mit dem Namen „Stadt der Städte“ ins Leben gerufen und einen Film über die Stadt Datteln gedreht, in dem auch der Leiter des Kinderpalliativzentrums, Prof. Zernikow, zu Wort kommt.

„Leid lindern, Leben gestalten!“ Das ist das Ziel im Kinderpalliativzentrum Datteln – der größten Einrichtung zur Behandlung chronisch kranker Kinder in Deutschland. Datteln ist außerdem die „Mailinghauptstadt“. Denn hier sitzt Wirtz Druck. Das auf Direktwerbung spezialisierte Unternehmen hat den renommierten Druck&Medien Award bereits mehrmals nach Datteln geholt. Mehr Facts im Video

Tolle Aktion vom Steverbett Hotel Lüdinghausen

Das Steverbett Hotel der Familie Stollmeier spendet Erlöse an das Kinderpalliativzentrum

Am 01. Juli 2018 hat das Steverbett Hotel in Lüdinghausen anlässlich der Eröffnung seines angrenzenden Eventpavillon „B26“ zu einem Tag der offenen Tür geladen und eine Tombola veranstaltet. Außerdem verkauft das Steverbett Hotel an seiner Rezeption die Ausgabe „Basti und der geheime Gang“ der von der Bürgerstiftung Lüdinghausen geschaffenen Maskottchen „Lüdi & Seppi“. Die Erlöse in Höhe von € 750,00 aus der Tombola und des erfolgreichen Verkaufs von „Lüdi & Seppi“ wurden nun von den Eheleuten Daniela und Markus Stollmeier an unsere Geschäftsstellenleiterin Nicole Sasse  übergeben. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Besucher uns so gut unterstützt haben und wir gemeinsam entsprechend dazu beitragen können die leidvollen Symptome der erkrankten Kinder zu lindern und die Lebensqualität der gesamten Familien zu verbessern.“ sagen die Eheleute Stollmeier.

Wir sagen Herzlichen Dank für die tolle Aktion und die Unterstützung!

 

Eine bunte Spende für kreative Stunden

Ein Kofferraum voll mit Schreib-, Spiel- und Bastelmaterialien hat uns erreicht.

Eine bunte Vielfalt spendeten Annette und Alfons Venhorst. Nach mehr als 20 Jahren gaben die Eheleute ihr Geschäft zum 30. Juni 2018 in Isselburg-Anholt an der Grenze zu den Niederlanden auf. In den letzten Jahren spendete Frau Venhorst immer wieder Sachen aus dem Kopierservice Sortiment. Kindergartentaschen mit fröhlichen Motiven wurden als Rolli-Taschen benutzt, z.B. für Notfallmedikamente. Aus dem für ursprünglich zu Werbezwecke genutzten Neonpapier und Neonpappe wurden auf der Station Lichtblicke Spiel- und Beschäftigungsangebote für Kinder mit stets abnehmender Sehfähigkeit gebastelt.

Auf dem Foto: Schwester Uta Münstermann mit dem Ehepaar Annette und Alfons Venhorst.