Aktuelle Nachrichten aus der Fort- und Weiterbildung und von den Dattelner Kinderschmerztagen

Die 11. DKST: Drei Tage geballtes Wissen und menschliches Miteinander

Unter dem Motto MENSCHLICH.DIGITAL.NACHHALTIG organisierten das Deutsche Kinderschmerzzentrum und das Kinderpalliativzentrum an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln – Universität Witten/Herdecke in Kooperation mit dem Verein eigenes leben e.V. und weiteren 16 Kooperationspartner:innen aus Deutschland, Italien, Niederlande, Österreich, Schweiz und Ungarn zum 11. Mal die Dattelner Kinderschmerztage. Der 6-Länder-Kongress für Kinderschmerztherapie und Pädiatrische Palliativversorgung bot Kinderärzt:innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegenden, Psycholog:innen und psychosozialen Mitarbeiter:innen vom 14.-16. März ein umfangreiches wissenschaftliches und praxisorientiertes Programm. Der internationale Fachkongress hat sich europaweit als größter Kongress seiner Art etabliert.

Bis zum Jahr 2019 fanden die DKST alle zwei Jahre statt. Der diesjährige 11. Kongress war bereits für 2021 geplant. Pandemiebedingt musste er verschoben werden. Umso größer ist die Freude, dass in diesem Jahr alles glatt lief, wie Professor Boris Zernikow, Leiter des Kinderpalliativzentrums und des Deutschen Kinderschmerzzentrums, berichtet:

Die drei Kongresstage waren ein voller Erfolg. Wir hatten einen tollen Austausch auf Augenhöhe und haben uns interprofessionell gegenseitig inspiriert.“

Sehr praxisorientiert bündelte sich das aktuelle, länderübergreifende Wissen aus Versorgung und Forschung in über 100 Vorträgen und Workshops. Auch vor Ort in Datteln teilten Kolleg:innen aus dem psychosozialen Team im Kinderpalliativzentrum in Workshops ihr Wissen und gingen in den Austausch. 100 Interessierte konnten zudem die Kinderpalliativstation Lichtblicke und das Operationszentrum Lichthafen für junge Menschen mit komplex chronischen Erkrankungen bei einer Führung näher kennen lernen. Anschließend ging es für sie im organisierten Bustransport zurück ins Festspielhaus.

Die Teilnehmenden konnten sich am Donnerstagabend beim gemütlichen „Get together“ austauschen, in den Workshop-Pausen an den vielen Messeständen neueste Entwicklungen im Bereich der medizinischen Versorgung kennenlernen und am Freitagabend ganz ungezwungen gemeinsam tanzen und feiern.

Ohne den großen ehrenamtlichen Einsatz der Kolleg:innen am Kinderpalliativzentrum und am Deutschen Kinderschmerzzentrum wäre ein Kongress dieser Größenordnung nicht möglich. Wie schon bei allen vorherigen Dattelner Kinderschmerztagen waren die Kolleg:innen als Referent:innen, als Raumbetreuer:innen und als helfende Hände im Hintergrund im Einsatz. Und der hat sich gelohnt. Viele Teilnehmende meldeten am letzten Kongresstag positive Eindrücke wie diesen zurück:

Ein großer Applaus für das Gesamtteam aus Datteln! Wir nehmen viele neuen Ideen, Gedanken und Impulse mit in unsere Arbeit. Hinter uns liegen fachlich und persönlich inspirierende und bereichernde Tage.“

Auch die Leiterin der Weiterbildungsabteilung und des Organisationsteams rund um die Dattelner Kinderschmerztage Senay Kaldirim-Celik zieht ein durchweg positives Resümee:

Um es mit dem Kongressmotto zu formulieren: Ich bin auch nach den 11. DKST nachhaltig beeindruckt von unserem menschlichen Teamspirit, durch den der Kongress von einer ganz besonderen Atmosphäre getragen wurde. Mein Dank geht auf diesem und allen digitalen Wegen raus an die Kolleg:innen, die mit Ihrer Teilnahme, ihren Beiträgen und ihrer Unterstützung diesen Kongress so bunt und inhaltsreich gestaltet haben.“

Eines hat der Fachkongress wieder einmal gezeigt: Die pädiatrische Palliativversorgung und Schmerztherapie bei Kindern und Jugendlichen lebt von einem aktiven, offenen, menschlichen und interpersonellen und weltweitem Austausch der Expert:innen. Nur so kann den betroffenen Patient:innen und ihren Familien dauerhaft und in Zukunft immer besser geholfen und Leid gelindert werden.

MENSCHLICH DIGITAL NACHHALTIG

Das Vorprogramm für die 11. Dattelner Kinderschmerztage vom 14.-16.03.2024 unter dem Motto Menschlich Digital Nachhaltig ist ONLINE. Mit unseren Kooperationspartner:innen aus 14 Städten in sechs Ländern haben wir ein spannendes Programm zusammengestellt, das der Breite der pädiatrischen Schmerztherapie und Palliativversorgung gerecht werden soll. Es berücksichtigt sowohl praxisrelevante als auch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse. Die Dattelner Kinderschmerztage bieten mit mehr als 100 Vorträgen und Workshops wieder eine besondere Möglichkeit des interdisziplinären Austauschs.

Wir freuen auf Sie!

 

Neue Weiterbildungsangebote im Jahr 2023/2024

Unsere neuen Weiterbildungsangebote für das Jahr 2024 finden Sie in der aktuellen Broschüre, die Ihnen nun online zur Verfügung steht.

Blättern Sie in Ruhe durch, indem Sie auf das Bild klicken. Viele interessante Angebote rund um Schmerztherapie und Palliativversorgung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen warten darauf entdeckt zu werden.

Hier geht es zur pdf-Version unseres aktuellen Programms.

Wir hoffen, unser Fort- und Weiterbildungsprogramm weckt Ihr Interesse und freuen uns auf ein spannendes und lehrreiches Weiterbildungsjahr mit Ihnen, egal ob online oder in Präsenz!

Sie können sich auch auf unserer Homepage einen Überblick verschaffen und sich direkt online anmelden.

Neue Weiterbildungsangebote warten auf Sie

Unsere neuen Weiterbildungsangebote für das Jahr 2023 finden Sie in der aktuellen Broschüre, die Ihnen nun online zur Verfügung steht.

Blättern Sie in Ruhe durch, indem Sie auf das Bild klicken. Viele interessante Angebote rund um Schmerztherapie und Palliativversorgung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen warten darauf entdeckt zu werden. NEU! Im Programm 2023 bieten wir mehrere Angebote zum Thema Wundversorgung, am Beispiel der seltenen Hauterkrankung Epidermolysis Bullosa, an.

Wir hoffen, unser Fort- und Weiterbildungsprogramm weckt Ihr Interesse und freuen uns auf ein spannendes und lehrreiches Weiterbildungsjahr mit Ihnen, egal ob online oder in Präsenz!

Sie können sich auch auf unserer Homepage einen Überblick verschaffen und sich direkt online anmelden.

11. DKST verschoben auf 2024

verschoben

Schweren Herzens müssen wir unseren Sechsländerkongress, die 11. Dattelner Kinderschmerztage, erneut verschieben. Die derzeitige Pandemiesituation lässt uns leider keine andere Wahl. Aber: aufgeschoben ist nicht aufgehoben – der neue Termin steht mit dem 14. – 16. März 2024 bereits fest.

 

Herzlichen Glückwunsch! So geht Fortbildung in Coronazeiten

Die ersten 26 “Onlineabsolventen“ des diesjährigen Weiterbildungskurses „Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen“ erhielten nun ihr Zertifikat. „Das habt ihr toll (mit)gemacht. Denn es war ein ganz besonderer Kurs in diesem Jahr“, resümierte Senay Kaldirim-Celik,  Leiterin der Abteilung Fort- und Weiterbildung.

Im Januar startete die erste von vier Blockwochen noch im „Regelbetrieb“ in unseren Fortbildungsräumen im Kinderpalliativzentrum. Dann ließ COVID-19 die Welt Kopf stehen und es musste neu gedacht und organisiert werden. Ab sofort fand der Kurs online statt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßten sich morgendlich vor ihren Bildschirmen. Dabei saßen sie quer verteilt in Deutschland. Aber auch aus der Türkei und aus Norwegen schaltete sich je eine Teilnehmerin dazu. Die bunt gemischte Gruppe aus Ärzten, Pflegenden und psychosozialen Mitarbeitern hörte sich Vorträge an und diskutierte diese anschließend. Sogar Gruppenarbeiten und Fallvorstellungen wurden online organisiert. Dank der tollen Gruppendynamik hatten sie für alle Beteiligten den gewünschten Lerneffekt. Und am Ende waren alle ein bisschen wehmütig, als es dann hieß: „Tschüss, ich klick mich jetzt raus!“

Wir gratulieren allen Absolventen zum erfolgreichen Abschluss!

Zu unseren Fort- und Weiterbildungsangeboten

Unsere Weiterbildungen 2021 sind da!

Fort-und Weiterbildung Kinderpalliativzentrum

 

Wir freuen uns, Ihnen unsere Fortbildungen für das Jahr 2021 vorstellen zu dürfen. Auch dieses Mal bieten wir wieder verschiedene Fort-und Weiterbildungen für die Bereiche Pädiatrische Palliativversorgung und Kinderschmerztherapie an.

Es sind außergewöhnliche Zeiten in der Corona-Pandemie. Diese besondere Ausnahmesituation fördert aber auch außergewöhnliche kreative Ideen. Auch wenn Corona einige unserer Pläne durcheinanderwirbelt und vieles auch schwerer macht, ermöglicht es zudem etwas Neues. Wir konnten in diesem Jahr die ersten positiven Erfahrungen mit Online-Weiterbildungen machen. Aufgrund der positiven Rückmeldungen bieten wir auch im Jahr 2021 verschiedene Online-Fortbildungen an. Für uns hat Ihre Gesundheit sowie die Gesundheit der Mitarbeiter*innen und Referent*innen hohe Priorität. Damit wir die Fortbildungen so sicher wie möglich veranstalten und somit auch die Verantwortung für die Eindämmung des Corona-Virus wahrnehmen können, haben wir für alle Präsenzfortbildungen ein aktuelles Hygienekonzept verfasst. Bitte beachten Sie hierzu den Punkt „Besonderheiten in der Corona Pandemie“ bei den Teilnahmebedingungen in der Weiterbildungsbroschüre.

In unseren Fortbildungen können Sie Wissen erweitern, Ihre Arbeit reflektieren und sich persönlich weiterentwickeln. Die Angebote sind praxisorientiert gestaltet, so dass Sie Anregungen und praktisches „Handwerkszeug“ für Ihren beruflichen Alltag mitnehmen können. Dabei sind die Fragen und Anregungen der Teilnehmer*innen ein wesentlicher Bestandteil der inhaltlichen Gestaltung. Wir freuen uns auf spannende und bereichernde Begegnungen im nächsten Jahr und hoffen, dass Sie in unseren Angeboten etwas Interessantes für sich entdecken.

Zu den aktuellen Weiterbildungsangeboten

Download  Weiterbildungsbroschüre Programm 2021

Weiterbildung in Coronazeiten – was bleibt und was sich ändert

Die Corona-Pandemie ist eine große Herausforderung für uns alle. Auf die kommenden Dattelner Kinderschmerztage (DKST) und auf unsere Fortbildungsangebote hat sie enormen Einfluss.

Mit Vorfreude auf die DKST 2021 liefen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Jedoch haben wir uns nun schweren Herzens entschlossen, die DKST auf 2022 zu verschieben. Die Corona-Pandemie gibt uns nicht die notwendige Planungssicherheit für die Ausrichtung eines so großen Kongresses mit über 1000 Teilnehmern.

Diese besondere Ausnahmesituation fördert aber auch außergewöhnliche kreative Ideen. So haben wir im Mai die zweite Kurswoche der Palliativweiterbildung online veranstaltet. Die Teilnehmer, die Referenten und unser Fortbildungsteam waren positiv überrascht, wie gut wir trotz großer Entfernung (die Teilnehmer kamen aus dem Bundesgebiet, Norwegen und der Türkei) gemeinsam lernen, konstruktive Diskussionen führen und eine Nähe schaffen konnten. Die Zeit von Corona durchkreuzt zwar viele unserer Pläne und macht einiges schwerer, dennoch ermöglicht sie auch etwas Neues.

Weiterhin sind wir bemüht, alle Fortbildungen unter Einhaltung der jeweils aktuellen Vorgaben und Bedingungen anzubieten. Die Fortbildungskonzepte werden so überarbeitet, dass sie den aktuellen Hygienebestimmungen entsprechen. Nur die Fortbildung Basale Stimulation und der Workshop Pflegetherapeutische Interventionen bei Dysphagie sind in diesem Jahr abgesagt, weil sie inhaltlich und didaktisch nicht unter den geltenden Hygienebestimmungen durchführbar sind.

Wir werden Sie auf dem Laufenden halten. Trotz der besonderen Umstände freuen wir uns weiterhin auf spannende Begegnungen mit Ihnen!

Die Weiterbildungen 2020 sind da!

Weiterbildungsangebote Kinderpalliativzentrum

Wir freuen uns, Ihnen unsere Fortbildungen für das Jahr 2020 vorstellen zu dürfen. Auch im nächsten Jahr bieten wir wieder verschiedene Fort-und Weiterbildungen für die Bereiche Pädiatrische Palliativversorgung und Kinderschmerztherapie an.

Die dynamische Entwicklung der Palliativ- und Schmerzmedizin für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene führt zu einem immensen Bedarf an Fort- und Weiterbildung aller beteiligten Berufsgruppen. Um diesem gerecht zu werden, bieten wir qualifizierte Seminare und Workshops für Mitarbeiter aus den Bereichen Pflege, Medizin und psychosozialer Versorgung an. Hinzu kommen spezielle Angebote für Ehrenamtliche. Die Kurse sind mit der hohen Methodenvielfalt der Erwachsenenbildung gestaltet. Der Theorie-Praxis-Transfer ist ein wichtiger Bestandteil des Weiterbildungskonzeptes. So nehmen neben der Theorievermittlung in allen Kursen auch praktische Erfahrungen und Problemstellungen der Teilnehmer einen großen Raum ein. Erfahrene Referenten erarbeiten mit den Teilnehmern Lösungen, die auf evidenz-basiertem Wissen und entsprechenden Richtlinien für eine qualitativ hochwertige Praxis („best practice“) beruhen. Um die Qualität der Angebote zu sichern, werden alle Kurse wissenschaftlich evaluiert.

Zu den aktuellen Weiterbildungsangeboten

Download  Weiterbildungsbroschüre Programm 2020

 

DKST 2019 -Vorträge auf einen Blick!

Mit mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erreichten die 10. DKST im März 2019 einen Besucherrekord. Alle Räume des Ruhrfestspielhauses waren bei mehr als 100 Vorträgen und Workshops gut gefüllt.

Zum besonderen Anspruch der Dattelner Kinderschmerztage gehört, dass alle Referenten Experten ihres Faches sind: die Vorträge und Workshops dienen nicht der wissenschaftlichen Karriere, sondern dem Weiterbringen von Wissen und „best practice“ Beispielen an alle diejenigen, die direkt an der Versorgung und Begleitung der kleinen und größeren Patienten und ihrer Familien beteiligt sind. Die insgesamt mehr als 130 Referenten und Moderatoren wurden von den Kooperationspartnern und der Kongressleitung vorgeschlagen und eingeladen, sich an den DKST zu beteiligen – sie übernahmen diese Aufgabe ohne Honorar. Einen großen Teil der gehaltenen Vorträge der 10. Dattelner Kinderschmerztage können Sie hier einsehen:

Vorträge DKST 2019