Aktuelle Nachrichten aus dem Freundeskreis

Als Team Spende erradelt

v.l.: Daniel Neuhaus (INEOS Solvents Marl), Sigrid Thiemann (Freundeskreis Kinderpalliativzentrum), Christian Schulte, Dr. Hartmut Lillack (beide INEOS Solvents Marl)

Was für eine schöne Sache: Im Chemieunternehmen INEOS Solvents wird auch der Sport großgeschrieben. Jährlich gibt es eine interne INEOS Tour de France Challenge, bei der Mitarbeitende im Team die Kilometer der einzelnen echten Tour de France-Etappen bei sich zuhause fahren.

2023 legten 25 radbegeisterte Kolleg:innen von der INEOS Solvents aus Marl so Hunderte von Kilometern zurück. Insgesamt fuhren sie an 21 Tagen sogar 10.135 Kilometer. Damit legten sie die „echte“ Tour de France, die über 3.406,6 km geht, als Team gleich dreimal zurück – und das für den guten Zweck! Denn sie suchten sich den Freundeskreis des Kinderpalliativzentrums aus, der dafür von INEOS mit einer Spende in Höhe von 1150 Euro bedacht wurde. „Die Challenge hat uns im Team viel Freude gemacht. Alle haben sich ins Zeug gelegt, damit wir die erforderlichen Kilometer jeden Tag geschafft haben“, erzählt Christian Schulte, einer der Radler, bei seinem Besuch im Kinderpalliativzentrum diese Woche. Mit dabei sind auch seine Kollegen Dr. Hartmut Lillack und Daniel Neuhaus aus dem Team. Die drei übergeben Sigrid Thiemann vom Freundeskreis den symbolischen Spendenscheck und lernen auch gleich die Station Lichtblicke bei einem Rundgang kennen. „Sehr beeindruckend, was hier geleistet wird“, findet Dr. Hartmut Lillack anschließend.

Die Anerkennung geben wir gerne zurück. Toll, was die INEOS mit sportlichen Teamevents dieser Art auf die Beine stellt und mit wie viel Engagement das INEOS Marl 2023 Team am Start war. Wir danken herzlich für die schöne Spende und den netten Besuch bei uns. Viel Freude mit kommenden, neuen Challenges!

 

 

Kleeschulte Erden bringt Lichtblicke mit

v.l.: Marc Heckelt (Kleeschulte Erden), Sigrid Thiemann (Freundeskreis Kinderpalliativzentrum), Dr. Wilfred Vrochte (Kleeschulte Erden)

Dr. Wilfried Vrochte und Marc Heckelt, Geschäftsführer des Unternehmens Kleeschulte Erden aus dem Sauerland, besuchten uns – und im Gepäck hatten die zwei nicht nur eine schöne Spende in Höhe von 2000 Euro, sondern zudem einen zauberhaften Blumenstrauß und ein selbstgezimmertes Spendenhäuschen mit unserem Logo darauf.  Wir haben uns richtig gefreut, lieben Dank an die Marketingabteilung, die sich das ausgedacht hat! Und die beiden Unternehmer nahmen sich viel Zeit, um die Station Lichtblicke mit Sigrid Thiemann vom Freundeskreis in Ruhe anzuschauen und zu erfahren, wo und warum Spendengelder notwendig sind.

Wir danken Ihnen beiden ganz herzlich – für Ihr Engagement und Ihr Interesse für das, was unser Kinderpalliativteam leistet, und dass Sie sich eigens aus Rüthen auf den Weg nach Datteln gemacht haben. Toll, dass Sie mit Ihrem Unternehmen an unserer Seite sind!

Aller guten Dinge sind: 8

Über so viel Treue freuen wir uns sehr! Acht Mal schon haben Friseurmeisterin Astrid Waldmann und ihr Team in der Weihnachtszeit eine Spendenaktion zugunsten des Kinderpalliativzentrums initiiert. Abermals hatte sich die Kundschaft des Friseursalons sehr engagiert. Anfang Januar durfte Sigrid Thiemann vom Freundeskreis Kinderpalliativzentrum im Bösenseller Salon symbolisch die großartige Spende in Höhe 1760 Euro entgegennehmen.

„In diesen unruhigen Zeiten eine so schöne Summe gemeinsam zusammenzutragen, freut uns alle im Team besonders“, zeigte sich Astrid Waldmann bei der Spendenübergabe dankbar. „Denn dass die Spendenbereitschaft ungebrochen ist, ist nicht selbstverständlich. Die Kundschaft vertraut darauf, dass ihre Hilfe an einer sinnvollen Stelle sinnvoll eingesetzt wird. Denn viele wissen, dass ich das Kinderpalliativzentrum selbst schon einige Male besucht habe. Und einige Kundinnen und Kunden kennen die Einrichtung auch aus ihrem eigenen Umfeld und wissen, wie notwendig eine kontinuierliche Unterstützung dort ist.“

Die diesjährige Weihnachtsspende hilft, die regelmäßigen Besuche des Klinikclownduos Nella und Karlotta zu ermöglichen. Die zwei sorgen für besondere Begegnungen auf der Station Lichtblicke und schenken fröhliche Momente Lächeln, lachen, loslassen! – Kinderpalliativzentrum Datteln.

Wir sind von Herzen dankbar für die wunderbare Unterstützung und schicken herzliche Grüße nach Bösensell!

Besonderer Weihnachtsmarkt der Familie Busch

 

Beindruckend, berührend und besonders erfolgreich: Der private „Weihnachtszauber unter den Eichen“, den Sarah Busch und ihr Mann Sven mit ihren Kindern am 2. Adventswochenende bei sich zuhause in Heiden veranstalteten, war ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art.  Sage und schreibe 11.199 Euro sind durch die Weihnachtsspendenaktion dem Kinderpalliativzentrum zugutegekommen.

Das Herzblut, mit dem Sarah Busch und ihr Mann innerhalb weniger Wochen erstmalig eine Veranstaltung dieser Art aufzogen, war ansteckend: Über 50 Firmen aus Heiden und Umgebung beteiligten sich mit Geld- und Sachspenden. Letztere wurden im Rahmen einer Tombola versteigert. Bei strahlendem Winterwetter genossen Familien und Besucher:innen Glühwein, Punsch, Stockbrot, Crepes und vieles mehr. Sie kamen bei weihnachtlicher Live-Akkordeonmusik unter den Eichen auf dem großen Grundstück der Familie, die im Außenbezirk lebt, zusammen. Im Vorfeld hatten Familie, Freunde und Nachbarn zudem schöne weihnachtliche Deko gebastelt, die verkauft wurde – alles wie auf einem professionellen Weihnachtsmarkt.

Sigrid Thiemann vom Freundeskreis besuchte den Weihnachtsmarkt und kam ein zweites Mal zur anschließenden Spendenübergabe kurz vor Weihnachten vorbei: „Diese ganz besondere Atmosphäre hier berührt mich sehr. Sarah und Sven stecken mit ihrer Begeisterung und ihrem Einsatz alle an. So eine große Veranstaltung auf die Beine zu stellen und dabei selbst so viel Freude zu haben in dem Wissen, dass ihr Engagement an einer wichtigen Stelle ankommt, ist einfach großartig!“ Zusätzlich zu der beeindruckenden Spendensumme hatte das sympathische Paar an diesem Tag noch eine bunte Überraschung parat: Ein befreundeter Tischler, Marcel Große-Oennebrink, hatte unser Spendenhäuschen (da konnten wir gut Nachschub gebrauchen) „mal eben einfach so“ nachgebaut – gleich zwanzig Stück. Ist das nicht toll? Vielen lieben Dank auch dafür!

Besonders berührend ist der persönliche Hintergrund, weswegen Sarah und ihr Mann den Weihnachtsmarkt auf die Beine stellten. Sarahs Mutter verstarb vor zehn Jahren auf einer Palliativstation. „Damals wurden wir als Familie dort sehr gut begleitet. Da habe ich mir vorgenommen, in zehn Jahren etwas zurückzugeben und eine Spendenaktion für eine Palliativstation zu starten“, erzählt Sarah bei ihrem Besuch bei uns in Datteln im Spätherbst, als sie sich mit ihrem Mann zusammen die Station Lichtblicke persönlich anschaut. Und bei der symbolischen Spendenübergabe einige Tage vor Weihnachten fügt sie strahlend hinzu: „Wir haben alles richtig gemacht und sind selbst am allerglücklichsten über diesen schönen Erfolg. Wir wissen, wie viel Hilfe Familien im Kinderpalliativzentrum erfahren. Es war anstrengend, aber einfach toll und hat uns so erfüllt. So viele Menschen haben mitgezogen und uns geholfen. Wir bleiben da am Ball. Das war nicht die letzte Aktion, die wir für euch gemacht haben.“

 Wir sind sehr sehr gerührt und von ganzem Herzen dankbar – allen voran Sarah und Sven Busch. Herzlichen Dank allen, die sich für den Weihnachtszauber engagiert haben in jeglicher Form!

Wir schicken herzliche Grüße nach Heiden und wünschen ein glückliches Jahr 2024!

Treue Begleiter: Die Kinderhospizhilfe Herne

Schon seit 2014 unterstützt die Kinderhospizhilfe Herne das Kinderpalliativzentrum. Mit unermüdlichen Engagement bewegt der gemeinnützige Verein die Menschen in Herne und Umgebung zu einer Spende für schwerstkranke Kinder.  Auch in diesem Jahr haben der Vereinsvorsitzende Ralf Schnettelker (r.i.B.) und Kassenwartin Bettina Loers (l.i.B.)  es geschafft uns zu überraschen. 7.000 Euro konnte unser Partnerverein aus Herne in diesem Jahr an Nicole Sasse vom Freundeskreis kurz vor den Weihnachtsfeiertagen überreichen. Wir sind dankbar für dieses großartuge Engagement!

Mitarbeiter:innen der Westnetz GmbH spenden Prämie

900 Gummibärchentüten – jede steht für einen gespendeten Euro der Westnetz Gmbh – überreichte Detlef Böhne aus dem Bereich Operativer Messstellenbetrieb der Westnetz GmbH stellvertretend für die Mitarbeiter:innen seines Bereichs an Nicole Sasse vom Freundeskreis.

Arbeitssicherheit und Gesundheit  hat für Westnetz einen hohen Stellenwert. Um die Mitarbeiter:innen für ihr besonderes Engagement in diesem Bereich auszuzeichnen, bekommen sie für ein Jahr unfallfreies Arbeiten einen Geldbetrag, den sie an eine gemeinnützige Einrichtung ihrer Wahl spenden können. Dank Detlef Böhne dürfen wir uns in diesem Jahr über eine Spende in Höhe von 900 Euro freuen.

Wir freuen uns über die „süße Überraschung“ und sagen von ganzem Herzen Danke!

 

Häkeln, sammeln – Freude schenken!

Viele Hände, schnelles Ende? Mitnichten! Als wir die große Kiste gefüllt mit bunten Häkeltieren von Maja und ihrer Mutter in Empfang nehmen dürfen,  ist uns schnell klar, dass da viele fleißige Hände am Start waren und es ganz sicher ziemlich lange gedauert hat, die vielen tollen Tiere zu häkeln. Steffi Reddemann aus Datteln und Katja Nitsch aus Dülmen sind die fleißigen Damen, die das ganze Jahr über viel Zeit investierten und häkelten – mit ganz viel Liebe zum Detail – und die Tiere dann gegen Spende abgaben. Und zudem gab es noch eine ganze Schar für die Patient:innen im Kinderpalliativzentrum. Wir sind begeistert! Und Maja und ihre Mutter Jessica mobilisierten auch dieses Jahr im Advent zudem wieder ihr Umfeld und sammelten Spenden. Mutter und Tochter brachten uns gestern den symbolischen Spendenscheck vorbei: 2200 Euro wurden so gemeinsam zusammengetragen. Und diese schöne Hilfe kommt nun unmittelbar den Familien zugute, die unser Kinderpalliativteam versorgt.

Vielen lieben Dank auch in diesem Jahr wieder allen, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben. Diese Solidarität ist besonders! Ab sofort ist wieder Kuschelzeit bei uns.Liebe Maja, wir wünschen dir ein schönes Weihnachtsfest und alle anderen ebenso!

v.l.: Maja, Sigrid Thiemann (Freundeskreis) und Majas Mutter Jessica Strecker mitsamt der neuen Häkeltierschar

Auf die Polizei ist Verlass

Auf dem Foto v.l.: Julian Schupke, Michael Rüsch (5. BGH), Nicole Sasse (Freundeskreis), Jens Stankowski (5. BGH)

Die Helden im Alltag sind heute unsere Helden bei ihrem Besuch: Auf die Polizist:innen der Recklinghäuser Bereitschaftspolizei-Hundertschaft ist absolut Verlass in jeglicher Hinsicht, und das ist einfach großartig! Zum fünften Mal sammelte die sympathische Truppe intern Spenden für das Kinderpalliativzentrum.

Über die Treue und das tolle Engagement innerhalb der 5. Bereitschaftshundertschaft freuen wir uns riesig. Kurz vor Weihnachten machte sich wieder eine Delegation auf den Weg zu uns nach Datteln und übergab Nicole Sasse vom Freundeskreis den symbolischen Spendenscheck in Höhe von 865 Euro. Gerade in diesen unruhigen Zeiten ist die erneute Spendenaktion der Kolleg:innen ein schönes Zeichen der Solidarität.

Wir sagen von Herzen Danke und wünschen euch alles Gute für 2024 – vor allem ein friedvolles Miteinander für uns alle!

Aller guten Dinge sind drei!

Und so veranstalteten Tatjana und Thomas Rosigkeit aus Datteln auch in dieser Adventszeit wieder ein gemütliches Wintergrillen in ihrer Nachbarschaft. Auch Freunde, die Familie und viele Bekannte freuten sich über leckeres Grillgut und spendeten für den guten Zweck. Mittlerweile, so erzählt Tatjana Rosigkeit, hat sich die Spendenaktion schon herumgesprochen und die Vorfreude war entsprechend groß. Am 1. Adventssamstag stimmte dann auch einfach alles: das Wetter war winterlich knackig und sonnig, die Organisation wieder top.

Und so durfte Nicole Sasse vom Freundeskreis nun sage und schreibe 2.140 Euro von den Rosigkeits bei ihrem Besuch bei uns entgegennehmen. Wir freuen uns riesig über diese gemeinschaftliche Hilfe und die große Solidarität in der Nachbarschaft. Und besonders schön: Weil es allen so viel Freude bereitet, steht der nächste Termin im Advent 2024 auch schon fest!

Wir sagen DANKE!! Und wünschen besinnliche und gemütliche Weihnachtstage!

Treue Leseeule Lia

Auf dem Foto v.l.: Annika Tremer (Freundeskreis) und Heike Dewald

Wie schön, dass immer noch so viel gelesen wird – und noch schöner für uns, dass die begeisterte Buchbloggerin Heike Dewald sich mit ihrem Hobby seit so vielen Jahren immer wieder für das Kinderpalliativzentrum einsetzt. Heike und ihre treue Begleiterin Spendeneule Lia besuchten uns im Dezember wieder. Dank ihrer Aktion „Buch gegen Spende“ übergaben die beiden Annika Tremer vom Freundeskreis symbolisch die großartige Spende in Höhe von 1100 Euro.

Liebe Heike, seit fast einem Jahrzehnt bist du mit Lia und deinen Leser:innen an unserer Seite. Das ist sehr besonders. Wir wissen deine Treue sehr zu schätzen uns sind dankbar für die kreative und wunderbare Hilfe!